Derby gegen FC Kray am Sonntag

Der ETB Schwarz-Weiß Essen muss am kommenden Sonntag im Stadtderby beim FC Kray antreten. Für beide Teams steht sehr viel auf dem Spiel, da sich sowohl der ETB, als auch der FC, zurzeit auf einem Abstiegsplatz in der Oberliga Niederrhein befindet. Beiden Mannschaften ist noch kein Sieg im Kalenderjahr 2017 gelungen. Der Anstoß dieser wichtigen Partie erfolgt um 15 Uhr in der Krayarena (Buderusstr. 20a, 45307 Essen).

IMG_1486

Der Gastgeber aus dem Essener Osten spielte in der letzten Saison noch in der Regionalliga, aber schon frühzeitig war klar, dass man die Klasse nicht halten kann und absteigen wird. Auch in der Oberliga lief es bisher für den FC nicht gut, denn die Mannschaft liegt mit zwölf Zählern nur auf dem letzten Tabellenplatz. In der heimischen Krayarena wurden in zehn Begegnungen sieben Punkte geholt. Das Hinspiel am Uhlenkrug endete mit einem gerechten 1:1-Unentschieden.

IMG_1491

Mit Christoph Klöpper (37) hat man – nach Stefan Blank und Muhammet Isiktas – bereits den dritten Trainer in dieser Saison an der Seitenlinie. In der Winterpause schlugen die Krayer noch mal richtig auf dem Transfermarkt zu, aber es reichte in den zwei bisher gespielten Partien trotzdem nur zu einem Pünktchen. An der Spitze des FC-Vorstands steht seit Jahren Günther Oberholz, der ja auch bei den Schwarz-Weißen kein Unbekannter ist.

ETB-Coach Manfred „Manni“ Wölpper zur kommenden Aufgabe: „Alle wissen am Sonntag genau worum es geht. Das gilt sowohl für uns, als auch für den FC Kray. Es wird auch von den Fans her kein einfaches Spiel werden, da alle Zuschauer eng am Spielfeldrand sind. Wir müssen hinten wieder konzentriert stehen, so wie in den letzten Partien auch. Nach vorne müssen wir diesmal mit mehr Entschlossenheit agieren. Ich hoffe, dass wir im Abschluss auch mal ein Quäntchen mehr Glück haben. Ich bin überzeugt, dass uns bald eine gute Serie gelingt. Mein Team hat sich in den letzten Wochen stabilisiert und „Step by Step“ wird es besser.“

Verzichten müssen die Schwarz-Weißen auf Ridvan Avci (verletzt) und Robin Fechner (beruflich verhindert). Der Einsatz der angeschlagenen Spieler Christopher Zeh und Bernad Gllogjani ist sehr fraglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *