Klasse 3:0-Derbysieg für den ETB

FC Kray – ETB Schwarz-Weiß Essen 0:3 (0:1)

Der ETB Schwarz-Weiß konnte heute den ersten Sieg im Jahr 2017 erringen. Das Essener Derby beim FC Kray gewannen die Mannen von ETB-Coach Manfred „Manni“ Wölpper, nach einer guten Leistung mit 3:0 (1:0). Durch diesen Prestigeerfolg konnten die Schwarz-Weißen den Abstand zum rettenden Ufer in der Oberliga Niederrhein auf zwei Punkte verkürzen.

IMG_1634

Die Elf vom Uhlenkrug legte mal wieder los wie die Feuerwehr und hätte nach zwanzig Sekunden mit 1:0 in Führung gehen müssen. ETB-Mittelfeldspieler Danny Walkenbach scheiterte aber zwei Mal am gut reagierenden FC-Keeper Johannes Focher (1.). In der 12. Spielminute machte er es dann aber deutlich besser. Im Anschluss an einen Eckball war er aus fünfzehn Metern zur Stelle und traf mit einem Flachschuss zum vielumjubelten 1:0 in die linke Ecke. Danach gab es bis zur Halbzeitpause nur noch Chancen für die Gastgeber zu vermelden. Sie scheiterten aber entweder am gut parierenden ETB-Schlussmann Philipp Kunz, der Mario Klinger aus kurzer Entfernung stoppte (13.) und auch gegen Marwane Gobitaka klasse zur Stelle war (45.), oder das Aluminium stand dem 1:1-Ausgleich im Weg. Krays Ömer Erdogan traf aus achtzehn Metern nur die Unterkante der Latte (26.) und auch Mitspieler Kempes Tekiela scheiterte an der Querlatte (30.).

IMG_1639

Nach dem Seitenwechsel standen die Schwarz-Weißen hinten deutlich besser und bekamen die Partie immer mehr in den Griff. In der 53. Minute wäre dem eingewechselten Deniz Hotoglu fast das 2:0 für den ETB gelungen, aber sein Freistoß aus siebzehn Metern klatschte gegen den rechten Torwinkel. Sechs Zeigerumdrehungen später konnte er dann aber die Führung für die Gäste auf 2:0 ausbauen. Nach einem schulbuchmäßigen Konter über Fabio La Monica konnte er alleine auf das Krayer Gehäuse zulaufen und traf mit einem sehenswerten Lupfer aus zehn Metern ins Tor (59.). In der 66. Spielminute fiel dann schon die Vorentscheidung für die Schwarz-Weißen. Nach Vorarbeit von Danny Walkenbach und Paul Voß war ETB-Goalgetter Chamdin Said zur Stelle und traf mit einem tollen Schuss aus sechszehn Metern, zum 3:0-Endstand in die linke Torecke.

IMG_1647

Trainerstimmen:

Christoph Klöpper (FC Kray): „Meine Gefühlslage ist heute ähnlich wie nach dem Spiel gegen Hilden. Wir werden das Spiel in den nächsten Tagen aufarbeiten und ich möchte nicht zu viel zu der Partie sagen. Es sind jetzt noch zwölf Spiele und wir brauchen immer noch neun Siege. Irgendwann kann man so ein Spiel wie heute auch mal gewinnen. Wir hatten in der ersten Halbzeit sehr viele Torchancen, haben es vor dem Tor dann aber unfassbar schlecht gemacht. Im zweiten Durchgang lief es dann nicht mehr so gut nach vorne.“

Manfred Wölpper (ETB SW Essen): „Mir sind heute natürlich Steine vom Herzen gefallen, das kann sich jeder vorstellen. Wir haben diese Woche besonders gut trainiert und diesmal haben wir die PS auch mal auf den Platz übertragen können. Ab der 25. Minute bis zur Halbzeitpause hatten wir natürlich den Papst in der Tasche. Wir hatten das notwendige Matchglück, was man auch mal benötigt, um die Spiele in die richtige Richtung zu lenken. Allerdings haben wir jetzt das vierte Spiel in Folge eine tausendprozentige Torchance zum 1:0 in der ersten Minute gehabt. Wir mussten in der Halbzeitpause umstellen und Fabio La Monica hat dann auf der Sechs gespielt, was er ganz hervorragend gemacht hat. Wir haben heute schöne Treffer erzielt und ich freue mich, dass Chamdin Said eine gute Leistung gebracht hat. Ich muss ihn loben, denn er durfte in den letzten Spielen nicht von Anfang an spielen, aber er hat nicht gemurrt und der Mannschaft Energie gegeben. Er hat sich wie ein Vollprofi verhalten und ich freue mich sehr über sein Tor. Ich freue mich heute aber für die gesamte Mannschaft, denn dieser Sieg war sehr wichtig für das Selbstvertrauen. Heute war einer für den anderen bis zum Abpfiff da. So muss es sein.“

FC Kray: Focher – Zimmermann, Fedler, Mengert (46. Tavio Y Heute), Tomasello – Grummel – Erdogan (59. Kaplan), Tekiela (68. Bouchama), Klinger, Gobitaka – Lamidi

ETB SW Essen: Kunz – Nguanguata, K. Müller, Michalsky, Voß – Peterburs – La Monica, Tsourakis (46. Hotoglu), Walkenbach – Said (86. Radojcic), Fakhro

Schiedsrichter: René Katernberg

Tore: 0:1 Walkenbach (12.), 0:2 Hotoglu (59.), 0:3 Said (66.)

Zuschauer: 357

Gelb-Rote Karten:

Rote Karten:

Besondere Vorkommnisse:

IMG_1644

One Response to Klasse 3:0-Derbysieg für den ETB

  1. Ulrich Eucken Antworten

    20. März 2017 at 17:13

    Glückwunsch.Jedes Jahr das Zittern.Das kostet Nerven. Weiter so und die Welt ist wieder in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *