Punktgewinn beim Tabellendritten

1. FC Bocholt – ETB Schwarz-Weiß Essen 1:1 (1:1)

Der ETB Schwarz-Weiß zeigte sich von der Heimniederlage gegen TuRU Düsseldorf unter der Woche gut erholt und konnte beim „ewigen Oberligarivalen“ 1. FC Bocholt ein 1:1-Unentschieden erreichen. Durch diesen Punktgewinn beim Tabellendritten der Oberliga Niederrhein, gelang es der Mannschaft von ETB-Coach Manfred „Manni“ Wölpper, die Abstiegsplätze wieder zu verlassen. Allerdings geht es in der Abstiegszone weiterhin sehr eng zu. Die Schwarz-Weißen sind jetzt punktgleich mit dem SC Kapellen-Erft und nur die bessere Tordifferenz von vier Treffern, trennt den ETB vom ersten Abstiegsplatz.

Der ETB musste durch die Sperre für Kevin Müller seine Viererkette umstellen und somit kam Abwehrspieler Kwadwo Amoako zu seinem Saisondebüt im schwarz-weißen Trikot. Bereits in der 12. Spielminute konnten die Gäste, vor 300 Zuschauern in der „Stölting Arena“, mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem Abwehrfehler der Heimmannschaft war Athanasios Tsourakis zur Stelle und netzte für die Essener ein. Der zweite Winterneuzugang – neben Kwadwo Amoako – der Schwarz-Weißen erzielte damit sein erstes Meisterschaftstor für den ETB. Die Gästeführung hielt aber nur bis zur 37. Minute, als den Bocholtern der 1:1-Ausgleich gelang. Nach einem Eckball kam Barkin Cömert aus vier Metern zum Kopfball und Schiedsrichter Marco Lechtenberg entschied beim Abwehrversuch von Ribene Nguanguata, dass der Ball bereits hinter der Linie gewesen sei.

athanasios--tsourakis-93381_1

Athanasios Tsourakis traf zum 1:0

Im zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken und gute Torchancen waren absolute Mangelware. Bocholts Keeper Sören Ahlers war dann kurz vor Spielende zur Stelle, als er einen Schuss vom eingewechselten ETB-Goalgetter Chamdin Said gut abwehren konnte.

Trainerstimme:

Manfred Wölpper (ETB SW Essen): „Es war heute von beiden Seiten ein richtiges Kampfspiel mit wenigen Torchancen. Wir haben hinten sehr gut verteidigt und alles rausgehauen, was möglich war. Leider ist durch eine Standardsituation der 1:1-Ausgleich gefallen. In der zweiten Halbzeit haben wir auf Konter gespielt, aber wenn man ehrlich ist, hatten wir keine großen Chancen. Das Gleiche gilt auch für Bocholt. Und so ist die Partie halt schiedlich, friedlich mit 1:1 ausgegangen. Wir hätten nach unserer Führung natürlich gerne drei Punkte mitgenommen. Ein 1:1 ist aber auch nicht so schlecht. Die Abstiegsfrage in der Oberliga Niederrhein wird bis zum letzten Spieltag spannend bleiben. Die Mannschaft hat heute so gearbeitet, wie man im Abstiegskampf arbeiten muss. Dass wir beim Tabellendritten fußballerisch nicht dominant waren, liegt in der Natur der Sache. Unterm Strich bin ich heute nicht unzufrieden.“

1. FC Bocholt: Ahlers, Reekers, Winking, Zander, Beckert, Cömert, Bugla, Belkassem (46. Meißner), Munoz-Bonilla (66. Öztürk), Kilav, Elsinghorst (30. Dressler)

ETB SW Essen: Kunz – Nguanguata, Michalsky, Voß, Amoako – Fechner – La Monica (82. Bluni), Tsourakis (77. Hotoglu), Walkenbach – Gllogjani (46. Said), Fakhro

Schiedsrichter: Marco Lechtenberg

Tore: 0:1 Tsourakis (12.), 1:1 Cömert (37.)

Zuschauer: 300

Gelb-Rote Karten:

Rote Karten:

Besondere Vorkommnisse:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *