Schwere Auswärtspartie in der Nachbarstadt

Der ETB Schwarz-Weiß steckt immer noch mitten im Abstiegskampf der Oberliga Niederrhein und muss am kommenden Sonntag die schwere Auswärtspartie beim Tabellensechsten SSVg Velbert bestreiten. Der Anstoß in der Christopeit Sport Arena (Jupiterstraße 5, 42549 Velbert) erfolgt um 15 Uhr. Die Schwarz-Weißen hoffen, dass viele ETB-Fans die Mannschaft in der Nachbarstadt unterstützen, da die Heimspielstätte der Velberter nur 14,4 Kilometer vom Uhlenkrug entfernt liegt.

Seine Tore sind gefragt: ETB-Youngster Malek Fakhro

Trainiert wird die SSVg seit Januar von Ex-ETB-Trainer Mircea Onisemiuc. Der 46-jährige A-Lizenz-Inhaber übernahm das Amt von Karsten Hutwelker und sollte den Regionalligaabsteiger aus dem Bergischen Land in der Rückrunde näher an Spitzenreiter KFC Uerdingen führen. Dieses Unterfangen gelang aber nicht, denn seine Mannschaft rutschte auf den 6. Tabellenplatz ab und hat zurzeit einen Rückstand von sechsundzwanzig Punkten auf den Klassenprimus. In den letzten beiden Partien haben sich die Velberter aber wieder gefangen und konnten zwei Auswärtssiege erringen. Das Hinspiel gewann die SSVg mit 2:0 am Uhlenkrug.

ETB-Trainer Manfred „Manni“ Wölpper zur kommenden Auswärtspartie: „Ich hoffe, dass wir am Sonntag den Schalter wieder umlegen können. Wir müssen wieder alte Tugenden zeigen und mit Herz und Leidenschaft spielen. Velbert hatte in der Rückrunde einen unerklärlichen Einbruch, hat sich jetzt aber wieder stabilisiert. Wir werden aber alles tun, um dagegenzuhalten. Wir haben intensiv über die drei Niederlagen in der englischen Woche gesprochen und ich hoffe, dass die Köpfe wieder frei sind und wir unsere Akkus wieder aufgeladen haben. Psychologisch war unser kleiner Einbruch nicht zu erklären. Wir dürfen uns aber nicht verrückt machen lassen, denn es gibt andere Mannschaften, die unter viel größerem Druck stehen. Wir wollen zusehen, dass wir jetzt die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen.“

Außenverteidiger Ribene Nguanguata musste am Montag das Training abbrechen. Sein Einsatz am Sonntag ist genauso fraglich wie das Mitwirken von Mittelfeldspieler Athanasios Tsourakis, der zurzeit nur mit angezogener Handbremse trainieren kann.

One Response to Schwere Auswärtspartie in der Nachbarstadt

  1. Hans-Jürgen Launert Antworten

    13. Mai 2017 at 14:07

    Moin ETBer,

    zeigt dem Gegner aus Velbert Eure starken Eigenschaften „Kampf und Siegeswillen“, dann wird ein Sieg mit 2:0 eingefahren.

    Glück auf und moin von der Sylter-Nordseeküste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *