Showdown am Uhlenkrug

Der ETB Schwarz-Weiß begrüßt am Sonntag den SC 1911 Kapellen-Erft zum letzten Heimspiel der Saison 2016/2017 am heimischen Uhlenkrug. In dieser brisanten Partie steht für den ETB und Kapellen-Erft sehr viel auf dem Spiel, da beide Clubs um den Verbleib in der Oberliga Niederrhein kämpfen und sich die Lage im Abstiegskampf immer mehr zuspitzt. Die Schwarz-Weißen haben nur noch zwei Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Sie könnten aber mit einem Sieg am Sonntag den Klassenerhalt perfekt machen, falls der TSV Meerbusch oder der Cronenberger SC seine Partie nicht gewinnt. Der Anstoß am Uhlenkrug erfolgt um 15 Uhr.

Der SC Kapellen-Erft ist Tabellensechszehnter in der Oberliga Niederrhein und liegt somit auf einem Abstiegsplatz. In zweiunddreißig Meisterschaftsspielen erreichten die Gäste der Schwarz-Weißen dreißig Punkte. Zweiundzwanzig davon wurden im heimischen Erftstadion geholt. In den sechszehn Auswärtspartien reichte es zu acht Zählern, die durch zwei Siege und zwei Unentschieden zustande kamen. Der Rückstand auf den ETB, der auf dem 13. Tabellenplatz liegt, beträgt aber nur drei Pünktchen. Trainiert wird der SC von Oliver Seibert. Der 33-Jährige übernahm die Mannschaft während der Rückrunde und löste Ex-ETB-Trainer Toni Molina an der Seitenlinie der Kapellener ab. In der Hinrunde lief es gar nicht schlecht für den Sportclub, aber in der Rückrundentabelle belegt man den letzten Platz und konnte nur elf Punkte aus fünfzehn Partien holen. Von den letzten sechs Partien verlor der SC fünf Spiele und holte ein Unentschieden. Das Hinspiel in Kapellen endete mit 2:2, als die Schwarz-Weißen noch einen 0:2-Rückstand – durch Tore von Bernad Gllogjani und Fabio La Monica – aufholen konnten.

Manni Wölpper

ETB-Coach Manni Wölpper

ETB-Trainer Manfred „Manni“ Wölpper zum Showdown am Uhlenkrug: „Sonntag ist das Spiel der Spiele und ich hoffe auf die Unterstützung unserer ETB-Zuschauer. Unsere Jugendabteilung wird auf jeden Fall auch wieder vor Ort sein und uns lautstark helfen. Ich denke, dass meine Jungs richtig heiß auf den Sieg sind und hoffe, dass die Lust das Spiel zu gewinnen größer ist, als die Angst, die Partie zu verlieren. Meine Mannschaft ist gut drauf. Sie muss das am Sonntag einfach abrufen und auch auf den Platz bringen. Kapellen-Erft ist in einer noch schlechteren Position als wir. Sie werden natürlich auch alles geben und versuchen ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt zu nutzen. Sie strotzen aber auch nicht vor Selbstbewusstsein. Ein frühes Tor wäre natürlich sehr wichtig für uns. Ich hoffe, dass wir am Sonntag nach dem Spiel den Klassenerhalt feiern können.“

Der Einsatz vom angeschlagenen Abwehrspieler Ribene Nguanguata ist fraglich.

3 Responses to Showdown am Uhlenkrug

  1. Ulrich Eucken Antworten

    21. Mai 2017 at 18:02

    Glückwunsch an die Mannschaft und den Trainern. Ich freue mich ,daß in der nächsten Oberliga der ETB wieder vertreten ist.Grüße aus Buer

  2. Hans-Jürgen Launert Antworten

    20. Mai 2017 at 9:54

    Hallo ETBer,

    enttäuscht Eure eingefleischten Fans nicht, gebt 110% Eures Leistungsvermögens und zeigt Euren Jugendlichen den unerbittlichen Siegeswillen !!!
    Dann gewinnt Ihr 3:1 !!!
    Auf geht’s … Glück auf …

    • harald effkemann Antworten

      20. Mai 2017 at 14:59

      Hat der Hans – Juergen Launert frueher in der Jugend beim ETB gespielt ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *