U11 mit Licht und Schatten

Durchwachsenes Wochenende der U11
Am Samstag war die E-Jugend von TUSEM Essen zu Gast am Krausen Bäumchen. Wir wollten unbedingt den nächsten „Dreier“ einfahren, um den Vorsprung auf Platz 2 mindestens zu halten, wenn möglich sogar auszubauen. Uns war jedoch klar, dass TUSEM ein unangenehmer und guter Gegner sein würde. Von Beginn an nahmen wir das Heft in die Hand. Mit guten und schnellen Spielzügen kamen wir immer wieder gefährlich vor das Tor. In der Defensive ließ die Mannschaft in den ersten 20 Minuten so gut wie keine Torchance zu. Folgerichtig stand es nach 15 Minuten 3:0 für die U11. Einziges Manko war, wie so häufig in den letzten Wochen und Monaten, die mangelnde Chancenverwertung. Es hätte durchaus 5,6 oder auch 7:0 stehen können. Der Anschlusstreffer fiel kurz vor Ende der ersten Halbzeit durch einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung.
In der Zweiten Hälfte kamen wir zunächst schwer ins Spiel, TUSEM erarbeitete sich immer mehr Spielanteile, ohne jedoch zwingend vor unser Tor zu kommen. Nach ca. 10 Minuten waren die Schwarz-Weißen dann wieder tonangebend und kamen noch zum 4:1 und 5:1.
Letztendlich ein auch in der Höhe verdienter Sieg, der mit mehr Konsequenz und Zug zum Tor auch hätte höher ausfallen können. Auch an dieser Stelle muss den Gästen ein Kompliment ausgesprochen werden. Sie haben über die gesamte Spielzeit versucht uns spielerisch in Bedrängnis zu bringen, was wir in dieser Spielzeit nicht häufig erlebt haben.
Tore: Timo (2), Finn, Lennart, Jamil
Weiter ging es am Sonntag mit dem Spiel im JAKO-Cup zu Hause gegen die starke U11 von TSV Marl-Hüls. Die Mannschaft war gewillt, die schlechte Leistung aus dem Hinspiel vergessen zu machen. Dies gelang auch in den ersten 30 Minuten. Viel Bewegung, relativ sichere Passkombinationen und Zweikampfstärke bekamen die Zuschauer bei perfekten Fußballwetter zu sehen. Auch durch das 0:1 ließen sich die Jungs nicht entmutigen. Bis zur Pause konnten wir das Ergebnis noch in eine 2:1 Führung drehen. Mit etwas mehr Mut und unbedingten Willen hätten wir vielleicht zur Pause schon den Deckel auf das Spiel machen können. Allerdings hatte Marl-Hüls auch einige gute Chancen.
Zu Beginn des zweiten Drittels konnten wir das Spiel noch ausgeglichen gestalten, doch mit zunehmender Spieldauer kippte es immer mehr Richtung Gast. Vorne konnten wir uns kaum noch Chancen herausspielen und hinten haben wir uns die Bälle zum 2:2 und 2:3 quasi selbst reingehauen. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr stellten wir auf Offensive um. Die Mannschaft hatte zwar noch die ein oder andere Chance, hinten standen wir aber auch immer offener, sodass Marl-Hüls noch zu 2 recht leichten Toren kam. Nach 60 Minuten stand es somit 2:5. Der Sieg für die Gäste geht in Ordnung, jedoch ist er etwas zu hoch ausgefallen. Das Ergebnis spiegelt nicht wirklich die Kräfteverhältnisse wieder.
Im letzten Drittel stellten dann beide Trainer viel um, um die Spieler auch mal auf anderen Positionen zu testen. Hier fiel nur noch ein Tor für Marl-Hüls.
Tore: Jonas, Jordi

image image image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *