U14 – macht es der U15 nach: Meisterstück!!!

Das war so absolut nicht zu erwarten. Die U14 des ETB hat es geschafft! Am vorletzten Spieltag der Leistungsklasse führt sie die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung uneinholbar an. Der hartnäckigste Verfolger Werden-Heidhausen verlor heute gegen die in der Rückrunde bärenstarke U15 des FC Kray mit 0:1, während unser Team bei der U14 der SG Schönebeck souverän mit 4:1 gewann. Lachender Dritter im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz könnte jetzt doch noch ganz überraschend der heute Spielereien ESC Preußen werden.
Nachdem die Schönebecker in der Anfangsphase Druck machten und eine Feldüberlegenheit herausspielten, war es, wie schon im Spiel in Werden, wieder Keeper Mohamad, der den ETB im Spiel hielt. Heute entschärfte er einen Foulelfmeter. Der ETB gewann in der Folge zunehmend an Sicherheit und konnte die individuelle Stärke eines jeden in Teamstärke bündeln. Nach einem Abwehrfehler erzielte Nick das 1:0 (17.) und nur sieben Minuten später erhöhte Felix D. nach einem Freistoß von Jakob auf 2:0. In der 27. Minute stellte Mert nach einem Doppelpass mit Simon den 3:0-Halbzeitstand her. Als Zuschauer kann man bei diesem Spielstand sicher sein, dass sich die U14 die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lässt. Zu souverän und stabil ist ihr Auftreten inzwischen. Das Gegentor eine Minute vor Schluss wurde sofort durch ein Kopfballtor von Jakob nach einem Freistoß von Mert zum Endstand von 4:1 gekontert. Erwähnenswert noch, dass sich der Gegner nach einer Beleidigung, die zurecht mit der roten Karte bestraft wurde, selbst schwächte. Derartige Disziplinlosigkeiten sind der U14 der Schwarz-weißen absolut fremd. Das gilt übrigens auch für Trainer und Eltern. Gegner und Schiedsrichter werden grundsätzlich mit dem nötigen Respekt behandelt.
In der Art und Weise, wie diese Meisterschaft erreicht wurde, ist es durchaus als kleine Sensation zu bezeichnen. Besteht die Leistungsklasse doch bis auf insgesamt vier Teams ausschließlich aus U15-Mannschaften. Und dieses eine Jahr mehr Fussballerfahrung sollte man merken, das eine Jahr mehr Körperentwicklung sieht man. Dennoch, 18 Siege stehen derzeit zu Buche und der 19. wird in einer Woche angestrebt. Fussballerfahrung und körperliche Überlegenheit der Gegner wurden zumeist durch eine klare Spielstruktur sowie durch technische Fähigkeiten und taktische Disziplin mehr als ausgeglichen. Die Trainer Arnd Drizinsky und Sven Woop haben es geschafft, den großen Kader bis zum Schluss bei Laune zu halten. Mit sehr viel Ehrgeiz wurden die meisten Trainingseinheiten gern mal verlängert, die Trainingsbeteiligung spricht für gute Trainingsqualität und für echten Teamgeist. Gar nicht so einfach, so viele Jungs (in diesem mitunter schwierigen Alter!!!) und Katha im Zaum zu halten und auf das Wesentliche zu fokussieren. Ganz klar, Meister wird man natürlich auch nicht ohne Drumherum. Und zu diesem Drumherum gehören vor allem auch die Eltern, die viele Kilometer zurückgelegt haben, damit alle pünktlich am Einsatzort sind. Auch sie sind also ein kleines bisschen Meister!
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH also an Mannschaft, Trainer und Eltern!!
M. Heufken

meisteru14-1 meisteru14-2 meisteru14-3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *