U15 zieht ins Viertelfinale des Niederrheinpokals ein!

15.03.2017: U 15 des ETB gewinnt 3:2 bei SV Rot-Weiß Hockstein und zieht damit ins Viertelfinale des Niederrheinpokals ein
Das Achtelfinale des Niederrheinpokals stand an. Dafür musste der ETB beim SV Rot-Weiß Hockstein antreten. Während der ETB zur Zeit die Tabelle in der Niederrhreinliga anführt, rangieren die Hocksteiner an der Tabellenspitze der Leistungsklasse ihres Kreises. Der ETB ging vom Papier her als klarer Favorit in das Spiel, während Hockstein alles daransetzen würde, für eine Überraschung zu sorgen um als Sieger vom Platz zu gehen. Im Niederrheinpokal wird im KO-Modus gespielt, also zählte für beide Mannschaften nur ein Sieg, um sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Ein spannendes Spiel war zu erwarten, schon durch den KO-Modus vorgegeben und man kennt ja die alte Binsenweisheit: „Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“
Beide Mannschaften gingen von Beginn an mit hohem Tempo zu Werke. Hockstein versuchte das Tempo unserer „Jungs“ mitzugehen, was ihnen in der Anfangsphase des Spiels auch gut gelang. Mit zunehmender Spielzeit aber gewann der ETB die Kontrolle über das Spiel und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Unser Team trug Angriff um Angriff vor, erarbeitete sich mehrere Torchancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Die Abschlüsse waren einfach nicht zwingend genug und nicht ausreichend platziert. Hockstein konnte das hohe Tempo nicht mehr mitgehen und verlegte sich darauf, das eigene Tor sauber zu halten, den Ball lang hinten raus zu schlagen und damit die schnellen Stürmer in Szene zu setzen. In der 21. Minute fiel dann das längst überfällige Tor zur 1:0 Führung für den ETB. Ein Eigentor, ein Hocksteiner Verteidiger konnte einen scharf reingegebenen Pass nur noch ins eigene Tor ablenken. Nach dieser verdienten Führung lief das Spiel weiter wie zuvor beschrieben. Der ETB hatte das Spiel im Griff, konnte aber leider keine weiteren Tore erzielen. Hockstein verteidigte und kämpfte, konnte unsere Abwehr aber nicht in Verlegenheit bringen. Mit dem 1:0 ging es in die Halbzeitpause. Mit frischen Kräften ging es in die 2. Halbzeit. Hockstein kämpfte und versuchte alles um den Ausgleich zu erzielen. Unsere „Jungs“ blieben aber abgeklärt und spielten einen gefälligen Kombinationsfußball. In der 46. Minute jedoch wurde ein Ball in der Verteidigung unnötig verstolpert, die Abwehr geriet unter Druck und irgendwie fiel dann auch auf unserer Seite ein Eigentor. Ein Missverständnis zwischen Torwart und Abwehrspieler oder ein missratener Rückpass, es war nicht so richtig ersichtlich warum, aber auf jeden Fall war das der 1:1 Ausgleich. Die Hocksteiner waren jetzt natürlich beflügelt durch den Ausgleich, der ETB blieb jedoch ruhig und hatte das Spiel weiter im Griff. In der 54. Minute fiel dann der erneute Führungstreffer zum 2:1 nach einem platzierten Schuss vom 16er. Fünf Minuten später konnten unsere „Jungs“ auf 3:1 erhöhen, ebenfalls nach einem Schuss kurz hinter der Strafraumlinie. Jetzt lief das Spiel für uns, weitere Chancen wurden sich erspielt, ein Tor wollte aber einfach nicht mehr fallen. Eigentlich war das Spiel in trockenen Tüchern. Aber in der 68. Minute, wieder ein Missverständnis in unserer Abwehr, der Stürmer von Hockstein kommt an den Ball und schiebt den Ball an unserem Torhüter vorbei ins Tor. Nur noch 3:2 und noch 2 Minuten Spielzeit. Kurzeitig noch mal Hektik, aber es blieb beim 3:2 für den ETB.
Im Nachhinein kann man sagen, das war ein hochverdienter Sieg. Unsere „Jungs“ haben so viel Spielanteile und Torschüsse gehabt, dass man eigentlich sagen kann, der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet, auch wenn das Ergebnis das nicht wiederspiegelt. Kompliment auch an das Hocksteiner Team, das sich so teuer wie möglich verkauft hat und immer an sich geglaubt hat. Damit ist das Viertelfinale gebucht, es geht gegen Hamborn 07, ein „Alter Bekannter“. Mal sehen was da geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *