Unglücklicher Start in den Geno-Cup

Der Oberligist ETB Schwarz-Weiß Essen bestritt heute seine erste Partie in der Vorbereitung auf die Saison 2017/2018.  Beim Burgaltendorfer Geno-Cup traf die neuformierte Mannschaft von ETB-Coach Manfred „Manni“ Wölpper auf den ambitionierten Landesligisten SC Velbert. Nach sechzig Minuten (in der Vorrunde beträgt die Spielzeit 2 x 30 Minuten) mussten sich die Essener unglücklich mit 0:2 (0:0) geschlagen geben.

Traf nur die Latte: Sebastian Michalsky

Traf nur die Latte: Sebastian Michalsky

Das Team von Manni Wölpper übernahm von Beginn an das Kommando und hätte in der ersten Halbzeit schon in Führung gehen müssen, aber ein Freistoß von ETB-Kapitän Sebastian Michalsky sprang von der Unterkante der Latte ins Feld zurück. Im zweiten Durchgang ergab sich ein ähnliches Bild, aber urplötzlich vollendete Marcel Lange einen SC-Konter zum 0:1. Die Schwarz-Weißen versuchten bis zum Schluss alles, um das Ergebnis noch zu korrigieren, kassierten in der Nachspielzeit aber das 0:2 durch Marco Olivieri, nachdem ETB-Keeper Florian Albri bei einem Eckball mit nach vorne geeilt war.

„Das Ergebnis hört sich natürlich erstmal nicht gut an, aber es war keineswegs schlecht, was wir heute gezeigt haben. Vor allem wenn man bedenkt, dass wir das erste Mal zusammengespielt haben. Wir hatten viel Tempo im Spiel und haben gute Kombinationen gezeigt. In der zweiten Halbzeit haben wir eigentlich nur auf ein Tor gespielt und eine Menge Chancen ausgelassen. Darauf lässt sich mit Sicherheit aufbauen, denn wir waren eindeutig die bessere Mannschaft. Ich bin natürlich nicht zufrieden, aber unsere Leistung stimmt mich optimistisch, auch wenn wir mit 0:2 verloren haben“, erklärte ETB-Trainer Manni Wölpper nach der Partie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *