1. Mannschaft Aktuelle Spielberichte, Ergebnisse und mehr

Der ETB muss Donnerstag in Nettetal ran

veröffentlicht am 15.08.2018

Die Oberliga Niederrhein startet direkt mit einer englischen Woche in die neue Saison. Nachdem die Schwarz-Weißen ihren Saisonstart gegen den SC Velbert mit 0:1 in den Sand gesetzt haben, treffen sie am Donnerstagabend erneut auf einen Aufsteiger und somit bietet sich für die Elf vom Uhlenkrug schnell die Möglichkeit zur Wiedergutmachung. Auf die Mannschaft von ETB-Coach Manni Wölpper wartet aber eine schwierige Aufgabe, denn der Neuling SC Union Nettetal erreichte am vergangenen Sonntag ein 2:2-Unentschieden (nach 0:2-Rückstand) bei Sportfreunde Baumberg. Der Anstoß in der Christian-Rötzel-Kampfbahn (Lobbericher Str. 69, 41334 Nettetal) erfolgt um 19.30 Uhr.

Der Aufsteiger vom Niederrhein belegte in der abgelaufenen Saison den dritten Rang in der Landesliga Gr. 1 und setzte sich in der Relegation knapp gegen die Sportfreunde Niederwenigern durch. Trainiert wird Union Nettetal von Andreas Schwan, der die Mannschaft nach sechs Spieltagen in der Saison 2016/17 übernommen hat. Bei seiner ersten Station im Seniorenfußball erreichte er am Ende einen guten 5. Tabellenplatz. Im Jahr danach gelang dem 33-jährigen Trainer und Inhaber der A-Lizenz dann sofort der Aufstieg in die Oberliga Niederrhein. Ein besonderes Augenmerk muss die ETB-Abwehr auf das 20-jährige Stürmertalent Petar Popovic legen, der in der letzten Saison für den 1. FC Viersen siebzehn Treffer in der Landesliga erzielen konnte und auch am Sonntag im ersten Meisterschaftsspiel für seinen neuen Club erfolgreich war.

„Wir wollen in Nettetal natürlich die Scharte vom Sonntag auswetzen. Es wird wieder eine schwere Aufgabe auf dem dortigen Kunstrasenplatz. Sie besitzen eine große Moral und haben im ersten Meisterschaftsspiel und im Pokal jeweils einen Rückstand noch ausgeglichen beziehungsweise zum Sieg umgebogen. Hinzu kommt natürlich noch die Euphorie nach dem Aufstieg. Es wird möglicherweise eine ähnliche Partie wie gegen Velbert, aber diesmal müssen wir bessere Lösungen finden. Am letzten Sonntag fehlten bei uns Entschlossenheit und Kreativität. Das soll morgen anders werden. Wir haben das letzte Spiel in Ruhe analysiert und abgehakt.“

Verzichten müssen die Schwarz-Weißen morgen Abend weiterhin auf Martin Hauffe, Bünyamin Sahin und Emre Kilav, die sich immer noch mit Verletzungen herumplagen.

(AS)

ETB-Tribünendauerkarten für die Saison 2018/2019

veröffentlicht am 14.08.2018

Wer bei den Heimspielen unserer Schwarz-Weißen immer gemütlich und im Trockenen auf der Tribüne sitzen möchte, dem legen wir den Kauf einer Jahreskarte ans Herz! 

Preise: 

Normalzahler  150,- Euro

Ermäßigt: 130,- Euro (Schwerbehinderte und Rentner nur gegen Vorlage eines gültigen Ausweises)

Mitglieder: 105,- Euro 

Die Dauerkarten können auf der ETB-Geschäftsstelle montags von 14.00 -17.00 Uhr und jeweils in der Halbzeitpause bei unseren Heimspielen erworben werden.

AS

Neue ETB-Sponsoren

veröffentlicht am 13.08.2018

Nachdem der ETB mit den Stadtwerken Essen "EssenStrom" im Sommer bekanntlich einen neuen Trikotsponsor gefunden hat, freuen sich die Verantwortlichen des DFB-Pokalsiegers von 1959 darüber, dass der Schriftzug des Autohauses Norren & Hoffmann (Werftstr. 3, 56575 Weißenthurm) nun die Rückseite der neuen Kapuzenjacken unserer Oberligamannschaft schmückt..

Im VIP- / Presseraum am Uhlenkrug wurde pünktlich zu Saisonbeginn auch eine neue Sponsorenwand installiert.

Wir danken allen Sponsoren herzlich für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung!

AS

Heimniederlage zum Saisonstart

veröffentlicht am 12.08.2018

ETB Schwarz-Weiß Essen – SC Velbert 0:1 (0:0)

Der ETB Schwarz-Weiß Essen musste zum Saisonstart eine bittere Heimpleite gegen den Aufsteiger SC Velbert hinnehmen. Vor 350 Zuschauern am heimischen Uhlenkrug verpatzten die Schwarz-Weißen somit ihren Saisonauftakt und verloren durch das Tor von SC-Torjäger Robin Hilger unnötig mit 0:1 (0:0).

In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber von Beginn an die tonangebende Mannschaft, aber es dauerte bis zur 27. Spielminute ehe es mal richtig gefährlich vor dem Velberter Tor wurde. Nach einem Konter über Marvin Ellmann und Ömer Erdogan kam der Ball zu Alessandro „Aki“ Tomasello, der mit seiner Direktabnahme aus sieben Matern aber genau den guten SC-Keeper Peter-Richard Garweg traf. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es große Aufregung im weiten Rund des Uhlenkrugs, als drei ETB-Spieler alleine aufs Gästetor zuliefen, aber der Schiedsrichterassistent zu Unrecht seine Fahne hob und auf Abseits entschied (42.).

Die Schwarz-Weißen stellten in der Halbzeitpause ihr System um und wurden sofort mit Wiederanpfiff deutlich gefährlicher. In der 49. Minute hatten die ETB-Anhänger bereits den Torschrei auf den Lippen, aber ein Kopfball von Neuzugang Robin Riebling aus sechs Metern klatschte nur gegen den rechten Torpfosten. Vier Minuten später hatte Athanasios Tsourakis nach einem klasse Alleingang die Essener Führung auf dem Fuß, aber aus dreizehn Metern wollte er es dann zu genau machen und der Ball flog am rechten Pfosten vorbei (53.). Akrobatisch wurde es nach einer knappen Stunde, als SC-Torwart Peter-Richard Garweg einen artistischen Fallrückzieher von Alessandro Tomasello aus zwölf Metern, mit den Fingerspitzen noch über die Latte lenken konnte (59.). In der 69. Spielminute kamen die Gäste dann einmal gefährlich vor des ETB-Gehäuse und es stand prompt 1:0 für den Aufsteiger. Der Angriff war stark abseitsverdächtig, aber das hinderte Stürmer Robin Hilger natürlich nicht daran, den Ball aus zehn Metern – nach genauem Zuspiel von Ferhat Mumcu – ins verwaiste Tor zu bugsieren. Bis zum Schlusspfiff versuchten die Schwarz-Weißen es natürlich weiter, aber sie scheiterten immer wieder an der Abwehr der aufopferungsvoll kämpfenden Velberter.

Trainerstimmen:

Ralf vom Dorp (SC Velbert): „Es war natürlich vorher nicht damit zu rechnen, dass wir das erste Meisterschaftsspiel am Uhlenkrug gewinnen. Wir sind als Aufsteiger hierhingefahren, hatten uns sicherlich etwas ausgerechnet, aber wir wussten auch, dass wir auf eine starke ETB-Mannschaft treffen. Wir wollten erst mal gut stehen und das ist uns auch weitestgehend gelungen. Nach den ersten Minuten haben wir uns dann immer besser in die Partie reingefunden. Insgesamt muss man sagen, dass der ETB die spielbestimmende Mannschaft war. Das habe ich aber in Kauf genommen. Die Gelb-Rote Karte war überflüssig und meine Hoffnungen schwanden etwas. Der ETB hat danach auf den Sieg gedrückt, aber dadurch gibt es dann auch immer die eine oder andere Konterchance. Aus meiner Sicht war unser 1:0 kein Abseits. Danach haben wir uns dann aufs Verteidigen verlegt und haben mit Kampf und etwas Glück das 1:0 über die Zeit gerettet.“

Manfred Wölpper (ETB SW Essen): „Für mich hat der Linienrichter heute das Spiel entschieden. In der ersten Halbzeit war es mit Sicherheit kein Abseits, als wir mit drei Mann alleine vor dem Keeper aufgetaucht sind. Das Tor für Velbert war für mich aber eine klare Abseitsstellung. Wir haben in der ersten Halbzeit mit einer Dreierkette gespielt und konnten da nicht so viel Druck entfachen. Zur zweiten Halbzeit haben wir dann umgestellt und den Gegner hinten festgenagelt. Wir haben aber die notwendige Entschlossenheit vermissen lassen. Wir hätten es auch mal aus der Distanz versuchen müssen. Das Abseitstor hat die Partie dann entschieden, aber wir wären auch nicht mit einem Punkt zufrieden gewesen. Unser Start ist somit leider in die Hose gegangen. Wir hatten uns das natürlich anders vorgestellt.“

ETB SW Essen: Möllerke – G. Tomasello (46. Oh), Fechner, Riebling – Haubus, A. Tomasello (74. Lombardi), Erdogan, Walkenbach (68. Fakhro) – Yokozawa, Ellmann, Tsourakis

SC Velbert: Garweg – Rec, Schubels, Sumbunu, Lange – Mumcu (79. Flotho), Jeglorz, Schulz, Fritsch, Kizilisk (63. Tekadiomona) – Hilger (86. Filippou)

Schiedsrichter: Thomas Ulitzka

Tore: 0:1 Hilger (69.) 

Zuschauer: 350

Gelb-Rote Karten: Sumbunu (54. / wiederholtes Foulspiel)

Rote Karten: -

Besondere Vorkommnisse: -

AS

Meisterschaftsbeginn für die Schwarz-Weißen

veröffentlicht am 09.08.2018

Der ETB Schwarz-Weiß Essen startet am Sonntag mit einem Heimspiel in die Saison 2018/2019 der Oberliga Niederrhein. Auftaktgegner für die ambitionierte Mannschaft von ETB-Coach Manni Wölpper ist dann der Aufsteiger SC Velbert. Die Partie der Schwarz-Weißen am heimischen Uhlenkrug wird um 15 Uhr angepfiffen.

Der Sportclub Velbert kam dem Aufstieg in die Oberliga Niederrhein in den letzten Jahren schon ein paar Mal sehr nahe und in diesem Sommer hat es dann endlich für die Mannschaft aus der Nachbarstadt geklappt. Trainiert werden die Gäste der Essener von Ralf vom Dorp, der bereits seit dem Januar 2007 hauptverantwortlich an der Seitenlinie des Aufsteigers steht und vorher für den damaligen Landesligisten SV Kupferdreh 09/19 tätig war. An seiner Seite steht seit sechs Jahren mit Co-Trainer Andreas Berkenkamp ein Urgestein der Velberter, der auch schon als Jugendtrainer und Spieler dort aktiv war. Die Essener Anhänger dürfen sich auch auf ein Wiedersehen mit Ex-ETB-Spieler Pier Schulz freuen. Der mittlerweile 29-jährige Mittelfeldspieler spielte von 2008 bis Dezember 2012 viereinhalb Jahre für die Schwarz-Weißen und bestritt in dieser Zeit 135 Meisterschaftsspiele für das Team vom Uhlenkrug, ehe er über Ratingen 04/19 den Weg zum SC Velbert fand, für die er seit der Saison 2014/2015 die Fußballschuhe schnürt und in der letzten Saison zwölf Tore erzielen konnte.

Am Mittwochabend bestritten die Schwarz-Weißen noch kurzfristig ein Spiel gegen die Mannschaft des VDV-Proficamps. In der Sportschule Wedau in Duisburg zeigte die Elf vom Uhlenkrug eine äußerst starke Leistung und gewann mit 3:2 (Tore: Ellmann, Yokozawa und Lombardi)) gegen die von Chefcoach Peter Neururer trainierten Profis.

ETB-Trainer Manni Wölpper zum Start in die Meisterschaft: „Ich bin froh, dass es endlich wieder losgeht. Wir haben unter der Woche noch ein Testspiel gegen das Team des VDV-Proficamps gemacht. Dort haben wir sehr gut gespielt und ich hoffe, dass wir diese Leistung in das erste Meisterschaftsspiel retten können. Gegen den SC Velbert wird es aber am Sonntag sehr schwer. Sie werden bestimmt defensiv beginnen und können ein hohes Tempo gehen. Wir müssen aufpassen, dass wir uns im eigenen Stadion nicht auskontern lassen. Generell sind die Aufsteiger zu Beginn der Saison immer schwer auszurechnen. Ein früher Treffer würde uns natürlich sehr gut tun. Wir haben ein paar angeschlagene Spieler und ich hoffe, dass sie am Sonntag wieder fit sind. Aber die letzten Spiele haben gezeigt, dass wir auch in der Breite gut aufgestellt sind und dadurch Ausfälle besser kompensieren können.“

Definitiv verzichten müssen die Schwarz-Weißen am Sonntag auf Keeper Martin Hauffe, Youngster Bünyamin Sahin und Neuzugang Emre Kilav, die alle schon seit längerer Zeit an Verletzungen laborieren.

AS

Der ETB gewinnt sein Pokalspiel in Duisburg

veröffentlicht am 05.08.2018

SV Genc Osman Duisburg - ETB Schwarz-Weiß Essen 1:3 (0:2)

Der Niederrheinoberligist ETB Schwarz-Weiß Essen hat sein erstes Pflichtspiel der neuen Saison erfolgreich bestritten. In der ersten Runde des Reviersport-Niederrheinpokals setzten sich die Schwarz-Weißen standesgemäß mit 3:1 (2:0) beim klassentieferen Landesligisten SV Genc Osman Duisburg durch und kamen problemlos weiter.

Vor knapp 100 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz des Heinrich-Hamacher-Sportparks hatte ETB-Coach Manni Wölpper mit Keeper Sven Möllerke und den beiden Defensivspielern Max Haubus und Robin Riebling drei Neuzugänge in der Startformation aufgeboten. Die Schwarz-Weißen brauchten etwas Zeit um richtig in die Partie zu finden und in der 18. Spielminute erzielte Kohei Yokozawa fast das 1:0 für die Essener. Seinen guten Schuss aus zweiundzwanzig Metern konnte SV-Torhüter Abdullah Daghan aber mit den Fingerspitzen noch über die Latte lenken. Elf Zeigerumdrehungen später machte der wendige Japaner dann aber sein Tor. Nach einem klasse Zuspiel von ETB-Goalgetter Marvin Ellmann traf Kohei Yokozawa aus fünfzehn Metern zur 1:0-Führung in die rechte Ecke (29.). Wenige Minuten vor der Halbzeitpause konnte der ETB auf 2:0 erhöhen. Nach einem tollen Pass von Rückkehrer Ömer Erdogan zielte Marvin Ellmann genau und traf mit einem Flachschuss aus vierzehn Metern in die rechte Torecke (40.).

Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 75. Minute ehe es mal wieder brandgefährlich vor einem der Tore wurde. Nach Vorarbeit von Kohei Yokozawa versuchte es Marvin Ellmann aus siebzehn Metern, aber sein guter Schuss klatschte nur gegen den rechten Torpfosten. Sechzig Sekunden danach zielte die Essener Tormaschine genauer und es stand 3:0 für sein Team. Erneut kam die Vorbereitung von Ömer Erdogan und diesmal traf Marvin „Elle“ Ellmann mit einem Schuss aus zehn Metern in die linke Ecke zur Vorentscheidung (76.). Die Gastgeber kämpften aber trotzdem unverdrossen weiter und wurden in der 85. Spielminute dafür belohnt. Tayfun Cakiroglu erzielte mit einem satten Schuss aus dreiundzwanzig Metern in die rechte Torecke den 1:3-Endstand für sein Team.

Trainerstimme:

Manni Wölpper (ETB SW Essen): „Ich bin erst mal grundsätzlich froh, dass wir heute weitergekommen sind. Das ist ja ganz klar. Ich hatte mir die Aufgabe sogar noch etwas schwieriger vorgestellt. In der zweiten Halbzeit haben wir aber zu sehr das Ergebnis verwaltet, statt mehr Druck zu machen. Der Gegner war nach dem 3:0 fertig und wir haben das Spiel noch mal unnötig scharf gemacht. Das Einzige was aber zählt ist die Tatsache, dass wir eine Runde weitergekommen sind.“

Genc Osman Duisburg: Daghan – Tzikas, Altin, Catik (80. Akay), Gürbüz – Canga (66. Bayram), Akkus, Celik (73. Simsek), Cakiroglu, Acikgöz - Sadiklar

ETB SW Essen: Möllerke – Haubus, Fechner, Riebling, Walkenbach – Peterburs (66. Michalsky) – Yokozawa, Erdogan, A. Tomasello (66. Zwikirsch), Tsorakis – Ellmann (84. Fakhro)

Schiedsrichter: Dustin Sperling

Tore: 0:1 Yokozawa (29.), 0:2 Ellmann (40.), 0:3 Ellmann (76.), 1:3 Cakiroglu (85.)

Zuschauer: 90

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

Besondere Vorkommnisse: -

AS

Heute ETB-Fantalk in der Gaststätte Uhlenkrug

veröffentlicht am 03.08.2018

Am HEUTIGEN Freitag gibt es für die Anhänger der Schwarz-Weißen wieder einen ETB-Fantalk! Dann stellt sich das Trainerteam der Schwarz-Weißen mit Coach Manni Wölpper und Co-Trainer Markus auf der Heiden wieder den Fragen der Fans.

Die beiden Trainer haben natürlich auch Spieler ihres aktuellen Kaders „im Gepäck“, die sich den Anhängern vorstellen werden und anschließend mit Fragen bombardiert werden dürfen.  :-)

Der ETB-Fantalk beginnt um 20 Uhr in der Gaststätte Uhlenkrug (Am Uhlenkrug 40, 45133 Essen).

Alle interessierten Fußballfreunde sind herzlich zur heutigen Veranstaltung eingeladen!

AS

Der ETB tritt am Sonntag im Pokal an

veröffentlicht am 02.08.2018

Am kommenden Sonntag wird es für den ETB Schwarz-Weiß Essen ernst, denn dann steht das erste Pflichtspiel der neuen Saison an. Die Mannschaft von ETB-Coach Manni Wölpper muss nach Duisburg-Neumühl reisen und in der ersten Runde des Reviersport-Niederrheinpokals beim Landesligisten SV Genc Osman Duisburg antreten. Die Duisburger schafften im Sommer den Aufstieg in die Landesliga Gruppe 2 und werden mit Sicherheit hochmotiviert in das Spiel gegen den klassenhöheren Oberligisten gehen. Die Partie findet auf dem Rasenplatz des Heinrich-Hamacher-Sportparks (Oberhauser Allee 14 a, 47167 Duisburg) statt. Der Anstoß zum Pokalspiel erfolgt um 15 Uhr.

ETB-Trainer Manni Wölpper zum ersten Pflichtspiel der Saison: „SV Genc Osman ist ein unangenehmer Gegner, der auf einer wunderbaren neuen Anlage spielt, auf der am Sonntag bestimmt Stimmung sein wird. Sie haben viele gute Spieler in ihren Reihen, die schon höherklassig gespielt haben und auch Oberligaerfahrung besitzen. Wir werden die Aufgabe hochkonzentriert und seriös angehen und den Gegner auf gar keinen Fall unterschätzen. Wir müssen von Beginn an zeigen, dass wir im Niederrheinpokal weiterkommen wollen, denn wir nehmen diesen Wettbewerb sehr ernst.“

Verzichten müssen die Schwarz-Weißen am Sonntag auf Keeper Martin Hauffe, Eigengewächs Bünyamin Sahin und Neuzugang Emre Kilav, die alle verletzt ausfallen. Der Einsatz von Athanasios „Atha“ Tsourakis ist fraglich.

5:0-Testspielsieg bei Rot Weiss Ahlen

veröffentlicht am

Der ETB Schwarz-Weiß Essen präsentierte sich heute Abend - im letzten Test vor dem ersten Pflichtspiel im Reviersport-Niederrheinpokal bei Genc Osman Duisburg am kommenden Sonntag –bei Rot Weiss Ahlen in sehr guter Verfassung. Die Mannschaft von ETB-Coach Manni Wölpper gewann beim westfälischen Oberligisten deutlich und auch in der Höhe verdient mit 5:0 (1:0).

Die Schwarz-Weißen legten in Ahlen los wie die Feuerwehr und konnten bereits in der 2. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Nach einer tollen Kombination über die Zwillinge Alessandro „Aki“ und Girolamo „Giki“ Tomasello gelang der Ball zu Joel Zwikirsch. Der Neuzugang aus Hiesfeld bediente dann mustergültig ETB-Stürmer Malek Fakhro, der zum 1:0 vollstrecken konnte. 

In der zweiten Halbzeit wurde der ETB noch stärker und schraubte das Ergebnis in die Höhe. In der 58. Minute traf Robin Fechner nach einem Eckball zum 2:0. Fünf Minuten später ließ dann Danny Walkenbach das schöne 3:0 folgen, als er mit der Hacke in die lange Ecke traf (58.). Das 4:0 fiel durch ein Eigentor der Gastgeber (64.), ehe erneut Robin Fechner erfolgreich war und mit einem Kopfball den 5:0-Endstand herstellte (78.).

„Ich habe heute zwei verschiedene Systeme ausprobiert und das hat gut geklappt. Das ist auch wichtig, denn dann können wir besser auf verschiedene Spielanforderungen reagieren. Wir standen hinten sehr gut und haben uns einige Torchancen erarbeitet. Wir hätten auch noch höher gewinnen können. Es war eine homogene Leistung und ich bin heute mit meiner Mannschaft zufrieden“, erklärte ETB-Trainer Manni Wölpper nach der Partie.

Tore: 0:1 Fakhro (2.), 0:2 Fechner (53.), 0:3 Walkenbach (58.), 0:4 Eigentor (64.), 0:5 Fechner (78.)

Morgen Testspiel in Ahlen und ETB-Fantalk am Freitag

veröffentlicht am 30.07.2018

Der ETB Schwarz-Weiß Essen bestreitet am morgigen Dienstag sein letztes Vorbereitungsspiel für die kommende Saison 2018/2019 in der Oberliga Niederrhein. Der ETB trifft dann in Ahlen auf den westfälischen Oberligisten Rot Weiss Ahlen. Die Partie sollte eigentlich am Uhlenkrug stattfinden, da aber dort zurzeit der Platz gesperrt ist, wurde das Spiel kurzfristig nach Ahlen verlegt. Der Anstoß im Wersestadion (August-Kirchner-Str. 14, 59229 Ahlen) erfolgt um 19.30 Uhr.

Am kommenden Freitag (3. August) gibt es für die Anhänger der Schwarz-Weißen wieder einen ETB-Fantalk. Dann stellt sich das Trainerteam der Schwarz-Weißen um Coach Manni Wölpper - und mit Sicherheit auch der ein oder andere Neuzugang der Uhlenkrugelf - den Fragen der Fans. Der ETB-Fantalk beginnt um 20 Uhr in der Gaststätte Uhlenkrug (Am Uhlenkrug 40, 45133 Essen).

Alle Fußballfreunde sind herzlich dazu eingeladen!

1   2