1. Mannschaft Aktuelle Spielberichte, Ergebnisse und mehr

Heute Testspiel bei DJK Adler Union Frintrop

veröffentlicht am 21.11.2019

Das Team von ETB-Coach Ralf vom Dorp trägt heute ein Testspiel beim Bezirksligisten DJK Adler Union Frintrop aus.

Der Anstoß auf der Bezirkssportanlage „Frintroper Wasserturm“ (Frintroper Str. 306 a, 45359 Essen) erfolgt um 19.30 Uhr.

(Quelle Foto: www.fussball.de)

(AS)

a

Neuer ETB-Fanshop

veröffentlicht am 20.11.2019

Ab sofort findet Ihr über 270 tolle ETB-Artikel in unserem neuen ETB-Online-Fanshop!

Für alle Altersklassen (auch für unsere neugeborenen ETB-Fans) und alle Geschlechter ist etwas Schönes dabei.

Denkt daran: Weihnachten steht vor der Tür, und nun könnt Ihr Eure Lieben mit ETB-Weihnachtsgeschenken unterm Tannenbaum glücklich machen. Oder Ihr beschenkt Euch einfach selbst!

Den ETB-Fanshop findet Ihr oben auf unserer Homepage in der Kategorie Fanbereich!

(AS)

a

Klasse ETB-Leistung beim 3:0-Auswärtssieg

veröffentlicht am 17.11.2019

VfB 03 Hilden - ETB Schwarz-Weiß Essen 0:3 (0:0)

Die Schwarz-Weißen können doch in Hilden siegen. In den letzten drei Auswärtsspielen beim VfB 03 Hilden musste die Uhlenkrug-Elf immer klare Schlappen hinnehmen, doch diesmal konnte der ETB den Spieß umdrehen. Nach einer tollen Leistung und einer hervorragenden zweiten Halbzeit siegte die Mannschaft von ETB-Coach Ralf vom Dorp am Ende hochverdient mit 3:0 (0:0). Durch diesen Erfolg kletterten die Schwarz-Weißen auf den sechsten Tabellenplatz und verdrängten den FC Kray auf Platz sieben.

 Bei ungemütlichen vier Grad hatten sich 125 Zuschauer auf der Sportanlage Hoffeldstraße eingefunden, die in der ersten Halbzeit ein intensives Spiel beider Teams erlebten. Den ersten Aufreger erlebten die mitgereisten ETB-Anhänger in der 20. Spielminute. ETB-Mittelfeldspieler Ferhat Mumcu nahm einen zu kurz abgewehrten Ball der Hildener Abwehr aus zwanzig Metern einfach mal volley, traf aber nur den rechten Torpfosten. Fünf Minuten später gab es nach einem Zweikampf zwischen ETB-Kapitän Robin Fechner und Timo Kunzl im Essener Sechszehner einen fragwürdigen Foulelfmeter für die Gastgeber. Hildens Talha Demir trat an und schoss scharf in die linke Ecke, doch die Seite hatte der starke ETB-Keeper Kai Gröger geahnt und konnte den Ball mit einer fantastischen Parade abwehren (25.). In der 28. Minute hätten wieder die Gäste in Führung gehen können, doch nach einem Zuckerpass von ETB-Goalgetter Malek Fakhro scheiterte „Ferro“ Mumcu aus kurzer Entfernung an VfB-Schlussmann Marvin Oberhoff.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Schwarz-Weißen dann richtig auf und legten eine klasse Leistung an den Tag. Neun Minuten nach dem Wiederanpfiff wäre fast die Essener Führung fällig gewesen, doch Robin Wolters scheiterte nach einem Alleingang aus spitzem Winkel an Marvin Oberhoff (54.). Kurz danach fiel dann aber das 1:0 für die Gäste. Der gegen Ratingen schmerzlich vermisste ETB-Torjäger Malek Fakhro tanzte an der Strafraumgrenze zwei Gegenspieler aus und traf dann mit einem genauen Flachschuss aus fünfzehn Metern in die linke Ecke (55.). Damit hat der bullige Stürmer bereits acht Saisontreffer erzielt. In der 65. Spielminute krönte dann Ferhat Mumcu seine gute Leistung mit dem Tor zur 2:0-Führung, was auch gleichzeitig sein erster Oberligatreffer für den ETB war. Nachdem Torhüter Marvin Oberhoff einen Schuss von Robin Wolters noch gut abwehren konnte, stand „Ferro“ goldrichtig und traf aus neun Metern in die rechte Ecke. Vier Minuten später wäre fast die Vorentscheidung gefallen, aber ein Volleyschuss von Julian Kray aus fünf Metern krachte nur gegen den rechten Außenpfosten (69.). Zwölf Minuten vor dem Ende machten die Schwarz-Weißen dann aber endgültig den Deckel auf die Partie. Nach einem Konter hatte sich Malek Fakhro klasse auf der rechten Seite durchgesetzt. Mustergültig bediente er dann ETB-Spielmacher Ömer Erdogan, der mit einem sehenswerten Direktschuss aus zehn Metern zum 3:0-Endstand in die Maschen traf (78.).

Trainerstimme:

Ralf vom Dorp (ETB SW Essen): „Wir haben heute hier in Hilden eine gute Leistung unserer Mannschaft gesehen. Die Partie haben wir voll angenommen und sind auch gut ins Spiel reingekommen. Wir hatten auch in der ersten Halbzeit schon gute Offensivsituationen und Torchancen. Ich habe meiner Mannschaft in der Halbzeitpause gesagt, dass wir die Intensität beibehalten müssen, weil ich wusste, dass Hilden nach der Pause noch mehr Druck machen wollte. Das haben wir dann hervorragend gemacht. Nach einer guten Einzelleistung von Malek Fakhro sind wir dann in Führung gegangen. Auch danach haben wir das Spiel dann weiter kontrolliert und nichts von den Hildenern zugelassen. Das 3:0 war ein hervorragender Spielzug von uns. Insgesamt muss ich sagen, dass wir heute über neunzig Minuten eine konstant gute Leistung abgerufen haben. So sollte es eigentlich immer sein.“

VfB Hilden: Oberhoff – Sangl, Härtel, Moulas, Serdar – Kunzl (61. Weber), Demir, Mambasa (72. Krizanovic), Zur Linden – Yavuz (61. Schaumburg), Falaye

ETB SW Essen: Gröger – Haubus, Fechner, Voß, Sahin - Mumcu, Walkenbach (82. May), Erdogan, Wolters (89. Richter) – Tsourakis (68. Kray), Fakhro

Schiedsrichter: Martin Ulankiewicz

Tore: 0:1 Fakhro (55.), 0:2 Mumcu (65.), 0:3 Erdogan (78.)

Zuschauer: 125

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

Besondere Vorkommnisse: Gröger hält Foulelfmeter von Demir (25.)

(AS)

a

Schweres ETB-Spiel in Hilden

veröffentlicht am 14.11.2019

Der ETB Schwarz-Weiß Essen kassierte am letzten Sonntag nach fünf ungeschlagenen Partien wieder eine Niederlage in der Oberliga Niederrhein. Das Spiel gegen Ratingen 04/19 wurde unter der Woche im Training entsprechend analysiert und aufgearbeitet. Nun tritt das Team von ETB-Coach Ralf vom Dorp voller Tatendrang die Fahrt zum VfB 03 Hilden an. Die Aufgabe wird für die Schwarz-Weißen aber sicher nicht einfach, denn in den Vorjahren taten sie sich auf dem Hildener Kunstrasenplatz immer sehr schwer. In den letzten drei Partien verließ der ETB dort als Verlierer den Platz und musste jeweils vier Gegentreffer hinnehmen. Dass die Essener es viel besser können, wollen sie nun am Sonntag unter Beweis stellen. Der Anpfiff auf der Sportanlage Hoffeldstraße (Hoffeldstr. 106, 40721 Hilden) erfolgt um 15 Uhr.

Der VfB gehört seit 2013 der Oberliga Niederrhein an und beendete die letzte Spielzeit als Tabellenzehnter. Trainiert werden die Hildener von Marc Bach, der im Sommer 2018 vom FSV Vohwinkel kam, wo er seit 2014 Cheftrainer war und zwei Aufstiege mit den Wuppertalern feiern durfte. Der 41-jährige Coach der Gastgeber lief als Regionalligaspieler für die Zweitvertretung von Bayer 04 Leverkusen, den Wuppertaler SV und die SG Wattenscheid 09 auf. Momentan rangiert der VfB auf dem zehnten Platz der Oberliga Niederrhein und hat mit zwanzig Punkten, drei Zähler weniger als der ETB auf dem Konto. Auf der heimischen Sportanlage an der Hoffeldstraße mussten sie in dieser Saison erst eine Niederlage – gegen den Klassenprimus SV Straelen - hinnehmen. Ähnlich wie die Schwarz-Weißen verfügen sie über einen sehr jungen Kader mit einem Durchschnittsalter von 22,49 Jahren.

„In dem Spiel am Sonntag kommt es vor allem auf die Einstellung an. Hilden hat einen engen Kunstrasenplatz, auf dem viel von außen reingetragen und gepusht wird. Wir müssen dort den Kampf und das Spiel annehmen, denn die Partie wird über die Zweikämpfe entschieden werden. Nur mit spielerischen Mitteln kann man dort nicht bestehen. Ich erwarte eine intensive Begegnung über neunzig Minuten. Wir müssen natürlich unsere Torchancen besser als letzten Sonntag nutzen und bei Standardsituationen hinten gut aufpassen, denn bei ruhenden Bällen ist der VfB sehr stark. In den letzten Spielen hat der ETB in Hilden nichts geholt. Diesen Bock wollen wir nun umstoßen“, sagt ETB-Trainer Ralf vom Dorp zum Auswärtsspiel am Sonntag.

Weiterhin nicht einsatzbereit ist „Capitano“ Sebastian Michalsky. Der gegen Ratingen stark vermisste ETB-Goalgetter Malek Fakhro hat seine Gelbsperre abgesessen und steht seinem Team in Hilden wieder zur Verfügung.

(AS)

a

ETB-Serie reißt gegen Ratingen

veröffentlicht am 10.11.2019

ETB Schwarz-Weiß Essen – Ratingen 04/19 1:3 (1:0)

Fünf Spiele lang hatte der ETB Schwarz-Weiß Essen kein Spiel mehr in der Oberliga Niederrhein verloren, ehe es heute eine vermeidbare 1:3-Heimniederlage gegen Ratingen 04/19 gab. Die Gastgeber beherrschten die erste Halbzeit, ließen aber etliche Großchancen liegen, was sich dann im zweiten Durchgang bitter rächte. Die Schwarz-Weißen verbleiben trotz der Niederlage auf dem achten Tabellenplatz und müssen nun nächste Woche zum VfB 03 Hilden reisen.

Der ETB legte wieder einmal los wie die Feuerwehr und bereits nach 112 Sekunden führten die Hausherren mit 1:0 gegen Ratingen 04/19. Robin Riebling hatte Robin Wolters auf der linken Seite gut in Szene gesetzt und der flinke Mittelfeldspieler vollendete aus sieben Metern mit einem Flachschuss in die lange Ecke (2.) und erzielte somit seinen zweiten Saisontreffer. Elf Minuten später hätte es 2:0 für die Schwarz-Weißen stehen müssen, aber Ferhat Mumcu scheiterte nach einem Traumpass von Ömer Erdogan über das halbe Spielfeld, aus kurzer Entfernung am starken Ratinger Schlussmann Dennis Raschka (13.). Im Anschluss an den fälligen Eckball versuchte es Robin Wolters mit einem guten Schuss aus achtzehn Metern, den Raschka aber mit den Fingerspitzen noch aus dem rechten Torwinkel bugsierte (14.). In der 42. Spielminute bot sich dann ETB-Stürmer Marvin Ellmann eine Toppchance, aber auch er fand im Gästekeeper seinen Meister, weil er seinen Kopfball aus sechs Metern nicht gut genug platziert hatte.

Nach dem Seitenwechsel verlor der ETB mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und musste in der 64. Minute den 1:1-Ausgleich schlucken. Nach einem Freistoß von der linken Seite köpfte Yassin Merzagua das runde Leder aus acht Metern in den linken Winkel. Vier Zeigerumdrehungen später stand es dann plötzlich 2:1 für die Gäste. Ex-ETB-Spieler Erkan Ari hatte mal eben drei Essener im Strafraum ausgetanzt und traf dann aus dreizehn Metern unhaltbar in die rechte Ecke (68.). Nachdem die Ratinger in der Schlussphase einige gute Konterchancen leichtfertig vergeben hatten, sorgten sie dann praktisch mit dem Schlusspfiff für die endgültige Entscheidung. Nach einem Konter konnte der eingewechselte Emrah Cinar alleine auf das leere ETB-Tor zulaufen und den Ball aus kurzer Entfernung zum 1:3-Endstand über die Torlinie schieben (90. +4).

Trainerstimmen:

Frank Zilles (Ratingen 04/19): „In der ersten Halbzeit hatten wir eine gute Portion Glück, dass wir nicht höher in Rückstand geraten sind. Wir wurden direkt in der zweiten Spielminute angezählt. Das war natürlich ein Schockstatus für meine neuformierte Mannschaft, den sie erst einmal verdauen musste. Wir hatten danach ein paar Mal Glück und Dennis Raschka hat auch einige Chancen zunichte gemacht. Wir haben die Bälle nicht gut verteidigt und das habe ich in der Halbzeitpause auch angesprochen. In der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft das dann hervorragend gelöst. Wir haben das Spiel dann absolut bestimmt und dominiert. Letztendlich sind wir auch folgerichtig auf die Siegerstraße geraten. Ich bin mit dem ersten Spiel sehr zufrieden und muss meiner Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg nicht ganz unverdient.“

Ralf vom Dorp (ETB SW Essen): „Mir war klar, dass Ratingen mit einer kompakten Ausrichtung hier antritt. Es hat uns natürlich in die Karten gespielt, dass wir direkt in der zweiten Minute in Führung gegangen sind. Danach waren wir weiterhin gut im Spiel, weil Ratingen erst mal weiter mit einer kompakten Ausrichtung agiert hat. Wir hatten mehrere hochkarätige Chancen in der ersten Halbzeit, die wir eigentlich verwerten müssen und sie nicht im Tor untergebracht haben. Wir sind verdient mit der Halbzeitführung in die Pause gegangen, hätten aber deutlich höher führen müssen. Mir war klar, dass Ratingen nach dem Seitenwechsel nicht so weiterspielen würde und das haben wir in der Pause auch angesprochen. So ist es dann auch gekommen, aber anscheinend hat meine Mannschaft nicht so ganz zugehört in der Halbzeit. Ratingen kam im zweiten Durchgang durch seine Aggressivität immer besser in die Partie. Wir haben dann nicht so dagegengehalten, wie es nötig gewesen wäre. Wir hatten überhaupt keine Entlastung mehr nach vorne und wir konnten uns keine Torchancen mehr erspielen. Der Gegner hat dann das Spiel gedreht. Das waren wir selbst schuld, weil wir das Spiel in der zweiten Halbzeit nicht entsprechend angenommen haben. Ich werde am Dienstag mit meiner Mannschaft eingehend über diese zweite Halbzeit sprechen müssen.“

ETB SW Essen: Gröger – Haubus, Fechner, Voß, Riebling – Mumcu (74. Kray), Walkenbach (61. May), Erdogan, Wolters (88. Richter) – Tsourakis, Ellmann

Ratingen 04/19: Raschka – Dreßel (73. Karlicsek), Silberbach, Spillmann, Tomic – Merzagua, Ari, Peitz (79. Eckhardt), Demircan, Potzler (90. +3 Roch) - Lamidi (87. Cinar)

Schiedsrichter: Gerrit Wiesner

Tore: 1:0 Wolters (2.), 1:1 Merzagua (64.), 1:2 Ari (68.), 1:3 Cinar (90. +4)

Zuschauer: 150

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

Besondere Vorkommnisse: -

(AS)

a

Der zweite Anzug sitzt noch nicht richtig

veröffentlicht am 08.11.2019

Am gestrigen Donnerstagabend bestritt der ETB Schwarz-Weiß Essen ein Testspiel beim Bezirksligisten TuSEM Essen. Auf dem Kunstrasenplatz am Fibelweg setzten die Schwarz-Weißen auf „Jugend forscht“ und gaben allen Spielern aus der zweiten Reihe die Chance, Spielpraxis zu sammeln und sich für weitere Aufgaben im Spielbetrieb aufzudrängen. Zu Beginn der Partie hatte die ETB-Elf auf dem Platz einen Altersdurchschnitt von 19,5 Jahren.

Die Schwarz-Weißen hatten in dem Testspiel mehr Ballbesitz und einige gute Torchancen, aber wesentlich effektiver vor dem Gehäuse zeigten sich die Gastgeber. Der TUSEM ging in der 41. Spielminute mit 1:0 in Führung, als Lukas Paulun einen Freistoß von Nassim Kamboua am zweiten Pfosten über die Linie drückte. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte dann Leon Isselmann für den 2:0-Endstand (49.).

TuSEM 1. HZ: Berns - Avci, Bhandari, Baruffolo, Schmidt - Muth, Kamboua - Windelschmidt, Paulun, Pérez Vásquez - Riesener

TuSEM 2. HZ: Branigk - Kamboua, Windelschmidt, Horn, Bhandari, Behrendt - Perez Vasquez, Ibranović, Musapour - Isselmann, Paulun

ETB SW Essen: Haller - May (59. Mumcu), Malioukas, Nabrotzki, Moukoko - Richter, Walter, Şahin (59. Voß), Kryeziu - Kray (46. Varivoda), Bel-Mustapha

Tore: 1:0 Paulun (41.), 2:0 Isselmann (49.)

(AS)

a

Der ETB hofft auf weiteren Heimsieg

veröffentlicht am 07.11.2019

Die letzten Wochen liefen gut für die Schwarz-Weißen, denn das Team vom Uhlenkrug überzeugte durch starke Leistungen und hat den letzten fünf Spielen (3S/2U) keine Niederlage mehr in der Oberliga Niederrhein hinnehmen müssen. Diese gute Serie möchten die Spieler von ETB-Coach Ralf vom Dorp am heimischen Uhlenkrug natürlich ausbauen. Im Spiel gegen Ratingen 04/19 treffen sie aber auf einen Gegner, bei dem es in dieser Woche hoch herging, denn die Ratinger trennten sich Dienstagabend von ihrem Trainer Alfonso Del Cueto und beurlaubten auch gleichzeitig ihren sportlichen Leiter Georg „Schorsch“ Mewes. Die Begegnung wird am Sonntag bereits um 14.30 Uhr am Uhlenkrug angepfiffen.

Eine seit Wochen andauernde Negativserie, mit nur acht Punkten aus zehn Spielen und dem zwischenzeitlichen Aus im Niederrheinpokal, veranlasste Ratingen 04/19 zu einem Wechsel auf der Trainerbank. Das neue Amt an der Seitenlinie übernahm in dieser Woche Frank Zilles. Der 55-jährige A-Lizenz-Inhaber hat bis zuletzt als sportlicher Leiter bei den Sportfreunden Baumberg gearbeitet und dort diese Woche seinen Vertrag aufgekündigt. Zuvor war Frank Zilles mit kurzer Unterbrechung fast zehn Jahre - davon bis 2017 als Trainer und später als sportlicher Leiter - bei TuRU Düsseldorf tätig. 

Momentan steht Ratingen 04/19 mit siebzehn Punkten als Tabellenvierzehnter nur knapp über dem Strich, hat aber sechs Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz in der Oberliga Niederrhein. In ihren bisherigen sieben Auswärtsspielen erreichten sie immerhin drei Siege. Mit Erkan Ari und Felix Clever befinden sich auch zwei Ex-ETB-Spieler im Kader der Ratinger.

ETB-Trainer Ralf vom Dorp zur kommenden Heimspielaufgabe: „Durch den Trainerwechsel in Ratingen unterhalb der Woche ist nun eine komplett neue Situation entstanden. Wir wollen aber Zuhause unser Spiel durchbringen und werden uns erst mal nur auf uns selbst konzentrieren. Den Rest lassen wir auf uns zukommen. Ratingen ist aber mit Sicherheit ein schwieriger Gegner, der schlechter dasteht, als er in Wirklichkeit ist. Wir können mit fast dem gleichen Personal wie in den Vorwochen spielen und wollen die drei Punkte natürlich am Uhlenkrug halten.“

Die Schwarz-Weißen müssen weiterhin auf ihren langzeitverletzten Capitano Sebastian Michalsky verzichten. Stürmer Malek Fakhro muss „gelbgesperrt“ einmal pausieren.

(AS)

a

Gute ETB-Serie hat gehalten

veröffentlicht am 03.11.2019

1. FC Monheim - ETB Schwarz-Weiß Essen 0:0 (0:0)

In der Oberliga Niederrhein traf heute der 1. FC Monheim auf den ETB Schwarz-Weiß Essen. Beide Teams hatten in den letzten Wochen tolle Serien hingelegt, die nach dem 0:0-Unentschieden im Monheimer Rheinstadion auch nicht gerissen sind. Der Gastgeber hat jetzt seit neun Spielen nicht mehr verloren und die Schwarz-Weißen sind nun seit fünf Partien (3S/2U) ungeschlagen. Trotz des Punktgewinns beim Tabellenzweiten büßte die Mannschaft von ETB-Coach Ralf vom Dorp zwei Plätze ein und liegt nun – punktgleich mit dem Tabellenvierten – auf dem siebten Tabellenplatz.

Der ETB startete klasse ins Spiel und hatte direkt zu Beginn der guten Oberligapartie zwei richtig gute Torchancen. Keine einhundert Sekunden waren gespielt, als der agile Robin Wolters ETB-Sturmtank Malek Fakhro mustergültig bediente. Sein Flachschuss aus neun Metern flog aber knapp am rechten Pfosten vorbei (2.). Acht Minuten später war es genau anders herum, als Malek Fakhro für seinen Mannschaftskollegen Robin Wolters auflegte. Dieser schoss aus kurzer Entfernung FC-Keeper Björn Nowicki an und ein Monheimer Abwehrspieler konnte dann das runde Leder noch von der Torlinie kratzen (10.). Danach war das Spiel dann verteilter und ausgeglichener, doch die zahlreich mitgereisten ETB-Anhänger duften noch einige hervorragende Spielzüge ihrer Mannschaft bewundern, bei denen dann aber der finale Pass nicht beim Adressaten ankam.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Schwarz-Weißen noch einige gute Halbchancen und Kontermöglichkeiten, doch so richtig gefährlich und zwingend konnten sie das Tor der Hausherren nicht mehr in Gefahr bringen. Die besseren Chancen im zweiten Durchgang boten sich den Monheimern. In der 62. Spielminute tauchte plötzlich Julian Meier frei vor Essens Torsteher Kai Gröger auf, doch sein Flachschuss zischte am rechten Pfosten vorbei. Elf Zeigerumdrehungen später durfte dann Kai Gröger auch mal sein Können zeigen, als er einen satten Schuss vom eingewechselten Jannik Tepe aus achtzehn Metern mit einer guten Parade über die Latte lenken konnte (73.). Am Ende der Partie hatten die 200 Zuschauer zwar keine Tore gesehen, dafür aber eine sehr gute Oberligabegegnung zweier starker Teams.

Trainerstimmen:

Dennis Ruess (1. FC Monheim): „In der ersten Halbzeit waren wir nicht gut. Da haben wir nicht das gezeigt, was wir spielen können und wollen. Das ist aber auch mal in Ordnung, denn wir spielen seit Wochen eine Riesenrunde und gewinnen ein Spiel nach dem anderen. Meine Jungs sind schließlich keine Maschinen.

In der zweiten Halbzeit wurden wir dann besser und zielstrebiger. Trotzdem waren wir aber heute auf den Außenbahnen zu lethargisch. Mit etwas mehr Glück, kann der ETB hier heute auch mehr mitnehmen. In den letzten zehn Minuten haben wir dann die Gier gezeigt, die ich mir über das gesamte Spiel gewünscht hätte. Am Ende ist das 0:0 aber okay.“

Ralf vom Dorp (ETB SW Essen): „Wir haben heute ein richtig gutes Spiel gesehen und meine Mannschaft hat dem Tabellenzweiten Paroli geboten. Wir sind gut in das Spiel reingekommen und hatten in den ersten zehn Minuten zwei gute Torchancen, die wir aber leider nicht verwertet haben. Danach gab es dann keine guten Möglichkeiten mehr bis zum Pausenpfiff. Mir war klar, dass die Monheimer nach der Halbzeitpause mehr Druck machen würden und so kam es dann auch. Im zweiten Durchgang gab es auf beiden Seiten Angriffssituationen, da hätte das Spiel in beide Richtungen kippen können. Letztendlich sind wir mit dem Punkt zufrieden. Mit etwas mehr Glück und Effektivität in der ersten Halbzeit wäre vielleicht noch mehr drin gewesen. Mit einem Unentschieden beim Tabellenzweiten können wir aber gut leben und zufrieden nach Hause fahren.“

1. FC Monheim: Nowicki – Engelman, Incilli, Lange, Gümüs (63. Gergery) – Kosmala, Intven (70. Tepe), Meier – Ordelheide, Lippold, Norf

ETB SW Essen: Gröger – Haubus, Fechner, Voß, Riebling - Walkenbach – Mumcu (73. Kray), Erdogan, Wolters (70. Tsourakis) – Fakhro, Ellmann (85. May)

Schiedsrichter: Marcel Schuh

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 200

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

Besondere Vorkommnisse: -

(AS)

a

Starker Tabellenzweiter erwartet den ETB

veröffentlicht am 31.10.2019

Am Sonntag muss der ETB Schwarz-Weiß Essen beim 1. FC Monheim antreten. Das wird ein ganz schwerer Gang für die Schwarz-Weißen, denn die Gastgeber sind das Team der Stunde in der Oberliga Niederrhein und liegen dort auf dem zweiten Tabellenplatz. Seit acht Spielen sind die Monheimer ungeschlagen und holten in der Zeit sieben Siege und ein Unentschieden. Als einziger Mannschaft ist es ihnen bisher gelungen, dem unangefochtenen Spitzenreiter SV Straelen die Punkte abzunehmen. Doch das Team vom Uhlenkrug muss sich in Monheim nicht verstecken, denn die Mannschaft von ETB-Trainer Ralf vom Dorp hat seine Leistungen in den letzten Wochen kontinuierlich verbessert und holte zehn Punkte aus den letzten vier Spielen. Der Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz im Rheinstadion (Kapellenstr. 1, 40789 Monheim am Rhein) erfolgt um 15 Uhr.

Der 1. FC Monheim spielt seit gut zwei Jahren in der Oberliga Niederrhein und konnte zuvor zweimal hintereinander aufsteigen. Die letzte Oberligasaison beendete der FC auf dem vierten Tabellenplatz. Trainiert werden sie vom Monheimer Urgestein Dennis Ruess. Der 39-Jährige spielte jahrelang für die Rechtsrheinischen in der Bezirksliga, ehe er nach seinem Karriereende als Spieler in der Saison 2014/15 das Traineramt bei seinem Club übernahm und seitdem zwei Aufstiege feiern durfte. Sein „Co“ ist Yasar Kurt, der in der Saison 1997/98 als Abwehrspieler für den ETB aktiv war, ehe es ihn damals zur Hafenstraße zog.

Im heimischen Rheinstadion ließen die Gastgeber bisher nichts anbrennen und konnten alle sechs Meisterschaftsspiele für sich entscheiden. Die Schwarz-Weißen haben aber bisher sehr gute Erinnerungen an ihre Auswärtsfahrten nach Monheim, denn beide bis jetzt dort ausgetragenen Spiele konnten sie jeweils mit 3:0 für sich entscheiden.

„Wir fahren zum Tabellenzweiten und es wird eine sehr anspruchsvolle Aufgabe werden, dort zu bestehen. Wir sehen es aber als Herausforderung an. Nach vier recht erfolgreichen Spielen wollen wir natürlich, wenn möglich, in Monheim punkten. Wir haben gut trainiert und fahren mit einem guten Gefühl dorthin. Wir dürfen in Monheim natürlich keine Fehler machen, denn sie haben einfach die Qualität, jeden Fehler sofort auszunutzen. Wir müssen in der Defensive fehlerfrei bleiben und in der Offensive eine hohe Effektivität an den Tag legen. Wenn uns das gelingt, haben wir gute Chancen auch aus Monheim etwas Zählbares mitzubringen“, sieht ETB-Coach Ralf vom Dorp der Partie positiv entgegen.

Ausfallen wird in Monheim weiterhin „ETB-Capitano“ Sebastian Michalsky. Wieder genesen und im ETB-Kader ist Youngster Mick Nabrotzki.

(AS)

a

Zwei Testspiele im November

veröffentlicht am 30.10.2019

Die Mannschaft von ETB-Trainer Ralf vom Dorp wird in den kommenden Wochen die folgenden Testspiele bestreiten:


TuSEM Essen - ETB Schwarz-Weiß Essen
Donnerstag, 07. November um 20 Uhr
Sportplatz Fibelweg (Fibelweg 7, 45149 Essen)

DJK Adler Union Frintrop - ETB Schwarz-Weiß Essen
Donnerstag, 21. November um 19.30 Uhr
BSA Am Wasserturm (Frintroper Str. 306 A, 45359 Essen)

(AS)

a
1   2