1. Mannschaft Aktuelle Spielberichte, Ergebnisse und mehr

Heimsieg ist Ziel der Schwarz-Weißen

veröffentlicht am 20.02.2020

Zum zweiten Versuch begrüßt der ETB Schwarz-Weiß Essen am Karnevalssamstag den SC Union Nettetal in Essen. Das Spiel sollte eigentlich schon im Dezember 2019 stattfinden, musste damals aber abgesagt werden, weil der Naturrasen im Uhlenkrugstadion unbespielbar war. Nach dem 1:1-Unentschieden in Niederwenigern am letzten Wochenende wollen die Kicker von ETB-Trainer Ralf vom Dorp nun einen Heimsieg folgen lassen. In den bisherigen neun Heimspielen der Saison kennen die Schwarz-Weißen bislang nur „hopp oder top“, denn fünf Siegen stehen vier Niederlagen gegenüber.  Der Anstoß zur Partie erfolgt um 14.30 Uhr am heimischen Uhlenkrug.

Der SC stieg im Sommer 2018 in die Oberliga Niederrhein auf, und musste – zusammen mit dem ETB – bis zum letzten Spieltag der letzten Saison um den Klassenerhalt bangen. Am Ende erreichte das Team vom Niederrhein aber Tabellenplatz Vierzehn und konnte somit die Liga erhalten. Momentan sieht es für die Gäste der Schwarz-Weißen aber nicht so gut aus, denn mit zwölf Punkten liegen sie auf einem Abstiegsplatz und sind bereits 15 Zähler vom rettenden Ufer entfernt. Trainiert wird Union Nettetal von Andreas Schwan, der die Mannschaft in der Saison 2016/2017 übernommen hat. Bei seiner ersten Station im Seniorenfußball erreichte er am Ende einen guten fünften Tabellenplatz. Im Jahr danach gelang dem 34-jährigen Trainer und Inhaber der A-Lizenz dann sofort der Aufstieg in die Oberliga Niederrhein. In der Fremde holte Union Nettetal in dieser Saison bisher einen Sieg und zwei Unentschieden.

Zum Saisonauftakt 2019/2020 gelang den Schwarz-Weißen ein 3:0-Auswärtssieg in Nettetal. Robin Fechner, Malek Fakhro und Julian Kray konnten sich am ersten Spieltag in die ETB-Torschützenliste eintragen.

„Mit Nettetal haben wir wieder einen Gegner, der um den Klassenerhalt spielt. Das Spiel müssen wir diesmal besser annehmen und von Anfang an eine hohe Intensität auf den Platz bringen. Aber auch spieltechnisch müssen wir uns zur Vorwoche erheblich steigern! Unser Ziel ist ganz klar ein Heimsieg, um uns noch weiter von unten abzusetzen“, sagt ETB-Coach Ralf vom Dorp zum ersten Heimspiel des Jahres.

Verzichten müssen die Schwarz-Weißen am Samstag gegen Nettetal auf Ömer Erdogan, Erik May, Borel Moukoko und Tristan Richter. Defensivspieler Mick Nabrotzki steht - nach seinem berufsbedingten Ausfall beim letzten Spiel - wieder im Kader der „Schwatten“.

(AS)

a

1:1 im ersten ETB-Spiel des Jahres

veröffentlicht am 16.02.2020

Sportfreunde Niederwenigern - ETB Schwarz-Weiß Essen 1:1 (1:0)

Im ersten Meisterschaftsspiel im Jahr 2020 gelang dem ETB Schwarz-Weiß Essen nur ein 1:1-Unentschieden beim Tabellenletzten Sportfreunde Niederwenigern. Durch den Punktgewinn bleibt die Mannschaft von ETB-Coach Ralf vom Dorp auf dem zehnten Tabellenplatz in der Oberliga Niederrhein. Bereits am kommenden Samstag kann die Elf vom Uhlenkrug zeigen, dass sie es deutlich besser als heute kann. Dann steht nämlich um 14.30 Uhr das Nachholspiel gegen Union Nettetal im heimischen Stadion an.

250 Zuschauer hatten sich bei böigem Wind am Glückauf-Sportplatz eingefunden, um die Partie zu verfolgen. In den ersten 20 Minuten sahen sie zwei Teams, die spielerisch nicht glänzen konnten, aber hinten auch nicht viel zuließen. In der 21. Spielminute erhielten die Gastgeber dann einen Freistoß auf der halblinken Seite. Kapitän Steffen Köfler brachte den Ball nach innen und traf genau den Kopf von Paul Schütte, der das runde Leder aus sechs Metern zum 1:0 in den linken Winkel köpfte. Genau zehn Minuten später hatten dann die Schwarz-Weißen ihre bis dahin beste Torgelegenheit. Bezeichnenderweise war es auch ein ruhender Ball, der für große Gefahr sorgte. Der ETB hatte 23 Meter vor dem Sportfreunde-Tor einen Freistoß erhalten und Mittelfeldspieler Ferhat Mumcu brachte ihn aufs Gehäuse der Heimmannschaft. Sein Klasseschuss klatschte aber nur gegen den linken Pfosten (31.).

Nach dem Seitenwechsel sahen die mitgereisten Essener Anhänger zunächst einen ETB, der nun deutlich stärker agierte und sich zielstrebiger auf dem Platz zeigte. Trotzdem hätten die Gäste sich bei einem Konter fast das zweite Gegentor gefangen, doch der Ex-Schwarz-Weiße Florian Machtemes scheiterte aus kurzer Entfernung an ETB-Keeper Kai Gröger, der mit einem Reflex den Ball gut parieren konnte und Neuzugang Nico Wolters beförderte das Spielgerät dann von der Torlinie (52.). In der 57. Spielminute traf der ETB dann zum verdienten 1:1-Ausgleich. Innenverteidiger Paul Voß hatte ETB-Goalgetter Malek Fakhro mit einem langen Pass auf die Reise geschickt und der bullige ETB-Stürmer überwand den heranstürzenden Torsteher Alexander Golz mit einem platzierten Schuss in die rechte Ecke. Es war bereits der 11. Saisontreffer für den 22-Jährigen. Nach dem Ausgleichstreffer nahmen die Schwarz-Weißen wieder den Fuß vom Gaspedal und die Partie verflachte zunehmend, sodass es keine nennenswerten Aktionen mehr auf beiden Seiten gab.

Trainerstimme:

Ralf vom Dorp (ETB SW Essen): „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht das gezeigt, was wir uns vorgestellt und vorgenommen hatten. Wir haben keinen Druck auf den Gegner bekommen und bei einer Standardsituation nicht gut verteidigt, wodurch wir dann in Rückstand geraten sind. Nach der Halbzeitpause haben wir dann den Druck erhöht und die nötige Leidenschaft auf den Platz gebracht, die hier auch nötig war. Dadurch resultierte dann auch der Treffer zum 1:1. Danach haben wir leider wieder einen Gang zurückgeschaltet und nicht mit dem nötigen Willen und Druck auf das 2:1 gespielt. Wir haben zwar einen Punkt geholt, aber insgesamt keine gute Leistung gezeigt.“

Sportfreunde Niederwenigern: Golz – Kuhlmann, Esser, Feldmann, Schütte – Gotzeina (54. Wakamiya), Lümmer (62. Eckert), Köfler, Gipper (61. Enz) – Machtemes (68. Beyer), Bukowski

ETB SW Essen: Gröger – Kray, Fechner, Voß, N. Wolters – Mumcu, Walkenbach, Pöhlker, R. Wolters (90. Riebling) – Fakhro, Ellmann (72. Tsourakis)

Schiedsrichter: Gerrit Wiesner

Tore: 1:0 Schütte (21.), 1:1 Fakhro (57.)

Zuschauer: 250

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

Besondere Vorkommnisse: -

(AS)

a

Der ETB muss in Niederwenigern ran

veröffentlicht am 13.02.2020

Nachdem das Sturmtief Sabine das erste Meisterschaftsspiel der Schwarz-Weißen in diesem Jahr am letzten Wochenende gegen die SSVg Velbert verhindert hat (Nachholtermin 13. April), geht die Mannschaft von ETB-Cheftrainer Ralf vom Dorp fest davon aus, dass es am kommenden Sonntag endlich wieder um Punkte in der Oberliga Niederrhein geht. Der ETB tritt auswärts an, aber die Fahrt vom heimischen Uhlenkrug zum Spiel bei Sportfreunde Niederwenigern ist mit gut elf Kilometern Entfernung für Oberligaverhältnisse recht überschaubar. Die Partie wird am Sonntag um 15 Uhr auf dem Glückauf-Sportplatz (Burgaltendorfer Straße 5, 45529 Hattingen) angepfiffen.

Die Sportfreunde aus Niederwenigern stiegen im letzten Sommer erstmalig in die Oberliga Niederrhein auf, und haben sich bestimmt einen anderen Saisonverlauf gewünscht. Im ersten Saisonspiel erreichten die Hattinger ein 1:1-Unentschieden zuhause gegen TuRU Düsseldorf, doch danach hagelte es 17 Niederlagen am Stück. Im letzten Spiel des Jahres 2019 konnten die Schwarz-Gelben dann aber den langersehnten ersten Oberligasieg feiern, als sie den SC Velbert mit 3:2 besiegten. Trotz des Erfolgs liegen sie aber auf dem letzten Tabellenplatz. Trainiert werden die Sportfreunde von Ex-RWE-Spieler Jürgen Margref, der seit vielen Jahren in Niederwenigern das Zepter an der Seitenlinie schwingt und den Verein in die Oberliga führte. 

Für die Essener gibt es am Sonntag ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern, da mit Alexander Golz, Leon Ossmann, Sergej Stahl, Frederick Gipper, Anil Kisin, Damian Peterburs, Marc Gotzeina und Florian Machtemes gleich acht Spieler mit ETB-Vergangenheit im Kader der Gastgeber sind. Das Hinspiel konnte die Uhlenkrug-Elf - nach einer engen Partie - mit 1:0 durch einen Treffer von Sebastian Michalsky für sich entscheiden.

„Wir treffen mit Sportfreunde Niederwenigern sicherlich auf einen hochmotivierten Gegner. Das war schon im Hinspiel so, und es gibt trotz des Tabellenplatzes des Gegners keinen Grund Niederwenigern zu unterschätzen. Das wäre fatal! Wir werden das am Sonntag sicherlich nicht nur spielerisch lösen können und müssen vor allem eine hohe Intensität auf den Platz bringen. Sicherlich müssen wir auch die Schwächen des Gegners ausnutzen. Unser Anspruch ist schon, dort drei Punkte zu holen“, sagt ETB-Coach Ralf vom Dorp im Vorfeld der Partie.

Verletzungsbedingt müssen Ömer Erdogan, Erik May und Tristan Richter in Niederwenigern passen. Hinzu kommt Mick Nabrotzki, der beruflich verhindert ist.

(AS)

a

Online-Bericht über Borel Moukoko

veröffentlicht am 12.02.2020

RUHRKICK.TV hat einen schönen Bericht über Borel Moukoko gemacht, in dem auch unser Trainer Ralf vom Dorp kurz zu Wort kommt!

Bitte hier klicken: https://www.facebook.com/RUHRKICK/videos/472782926749999/

(AS)

a

Das Spiel gegen Velbert fällt aus

veröffentlicht am 08.02.2020

Aufgrund des zu erwartenden Sturms hat die Stadt Essen alle Sportanlagen für Sonntag gesperrt. Aus diesem Grund fällt die für morgen angesetzte Oberligapartie zwischen dem ETB Schwarz-Weiß Essen und der SSVg Velbert 02 leider aus.

Ein Nachholtermin für die Begegnung ist noch nicht bekannt.

(AS)

a

Neue ETB-Stadionzeitung ist online

veröffentlicht am 07.02.2020

Die neue Stadionzeitung für das Spiel gegen die SSVg Velbert 02 ist online. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen.

Bitte berücksichtigt bei Euren Aktivitäten immer unsere Anzeigenpartner! 

Die neue Ausgabe findet Ihr oben auf unserer Homepage in der Kategorie Fanbereich.

(AS)

a

ETB-Heimspiel am Sonntag gegen Velbert

veröffentlicht am 06.02.2020

Am kommenden Sonntag rollt endlich wieder der Ball in der Oberliga Niederrhein. Zum ersten Meisterschaftsspiel im neuen Jahr begrüßt der ETB Schwarz-Weiß Essen die SSVg Velbert 02 am heimischen Uhlenkrug. Nach der langen Vorbereitungszeit freut sich die Mannschaft von ETB-Coach Ralf vom Dorp darauf, dass es endlich wieder um Punkte geht. Der Anstoß erfolgt um 15 Uhr.

An diverse Schulen und soziale Einrichtungen verschenkten die Schwarz-Weißen, in einer viel beachteten Trikotaktion während der Winterpause, komplette Trikotsätze. Der ETB lädt alle an der Aktion beteiligten Schulen und Einrichtungen zum kostenlosen Spielbesuch im altehrwürdigen Uhlenkrugstadion am Sonntag ein!

Die ETB-Gäste aus Velbert gehörten vor der Saison mit dem SV Straelen und dem 1. FC Bocholt zum engeren Favoritenkreis der Oberliga Niederrhein. Nach sieben Partien hatte man aber erst neun Zähler auf dem Konto, und es folgte die Trennung von Chefcoach Alexander Voigt. Am achten Spieltag übernahm dann Ex-ETB-Spieler Marcus John - der rund zehn Jahre lang als Spieler für die Schwarz-Weißen auflief – das Zepter in der Christopeit Sport-Arena. Seit seinem Amtsantritt lief es wieder rund bei der Sport- und Spielvereinigung, und sein Team holte aus zwölf Partien starke 24 Punkte. Dadurch kletterten die Velberter auf den fünften Tabellenplatz in der Oberliga Niederrhein. Am letzten Wochenende bestritten sie bereits wieder ein Punktspiel, mussten bei der Nachholpartie in Baumberg aber eine 1:2-Niederlage hinnehmen. 

An das Hinspiel haben die Schwarz-Weißen sehr gute Erinnerungen, denn am dritten Spieltag schafften sie nach einer starken Performance einen verdienten 3:1-Auswärtssieg (Tore: Robin Fechner, Malek Fakhro und ein Eigentor) in Velbert.

ETB-Trainer Ralf vom Dorp sagt zum Spiel am Sonntag: „Wir müssen gegen die SSVg Velbert eine Topleistung abrufen, um die drei Punkte am Uhlenkrug zu halten. Das ist auch unser Ziel. Im Hinspiel beim 3:1-Erfolg haben wir eines unserer stärksten Spiele gezeigt. Diese Leistung müssen wir wiederholen. Dazu müssen wir aber die schnellen Offensivspieler von Velbert in den Griff kriegen und ihnen keine Räume lassen.“

Verzichten müssen die „Schwatten“ gegen die SSVg Velbert auf Mittelfeldregisseur Ömer Erdogan, Abwehrspieler Erik May und Angreifer Tristan Richter.

(AS)

a

ETB zieht positives Fazit aus Trikotaktion

veröffentlicht am 05.02.2020

Mit den letzten beiden freudigen Abnehmern von Trikots der Fußballabteilung des ETB Schwarz-Weiß Essen beendet der Verein vorerst mit einem positiven Fazit die Aktion. Jede Schule und jede Einrichtung, die sich auf den Aufruf des ETB gemeldet hat, erhielt einen kompletten Trikotsatz aus einer der letzten Saisons des Fußball-Oberligisten aus dem Essener Süden. Der ETB lädt alle an der Aktion beteiligten Schulen und sozialen Einrichtungen für das kommende Heimspiel gegen die SSVg Velbert am Sonntag, den 09.02.2020, um 15 Uhr kostenlos ins Stadion Uhlenkrug ein. Gerne natürlich auch in den neuen Trikots. 

Anlass für die Aktion war der Wechsel der Vereinsführung im September des vergangenen Jahres. Karl Weiß, Markus Röder und Kai Strathmann traten die Nachfolge des damaligen Vorstandes um Heinz Hofer an. In den Wochen darauf änderte sich die Struktur des ETB sichtlich. Viele neue Gesichter und alte Bekannte stießen zum neu gebildeten Team hinzu. Türen und Schränke im altehrwürdigen Uhlenkrugstadion wurden geöffnet und deren Inhalte inspiziert. 

„Ich habe von vornherein gesagt, dass diese Schätze nicht einfach in den Müll kommen dürfen“, erinnert sich Kai Strathmann an den Beginn der Aktion. „Warum nicht denen etwas Gutes tun, die sowieso immer wenig haben. Dem ETB liegt seit jeher sehr viel am Nachwuchs. Ob innerhalb des Vereins, oder aber auch innerhalb der Stadt, uns ist sehr an der Förderung von Jugendlichen und Kindern gelegen. Da lag es nahe, besonders den Schülerinnen und Schülern in der Stadt Essen eine Freude zu bereiten“, fügt Strathmann hinzu.

Dass dieses Unterfangen Früchte getragen hat, bezeugen die Stimmen der Lehrerenden und Betreuenden, die die ETB Sportbekleidung an verschiedenen Terminen in den letzten Wochen am Uhlenkrug abgeholt haben. Neben dem Maria-Wächtler-Gymnasium in Rüttenscheid durfte sich die Brüder-Grimm Grundschule in Mülheim-Styrum im Jahr 2020 über die begehrten Sportsachen freuen. Lehrer Jörg Meierkamp ist über einen Bericht der WAZ auf die Aktion des ETB aufmerksam geworden. „Unsere Schule nimmt regelmäßig an Stadtmeisterschaften teil und konnte bislang nicht in einheitlichen Trikots auflaufen. Die Schülerinnen und Schüler bedanken sich beim ETB für die Gelegenheit nun endlich auch optisch als Einheit spielen zu können.“ Ein Foto von einer seiner Klassen hat uns Herr Meierkamp netterweise zur Verfügung gestellt. 

Damit findet die Aktion ihr vorläufiges Ende. Sollten trotzdem noch Anfragen eingehen, werden diese selbstverständlich, je nach Verfügbarkeit der ETB-Kleiderkammer, berücksichtigt.

(Tobias Podschadly)

etb1
etb2

Maria-Wächtler-Gymnasium nun auch mit ETB-Trikots

veröffentlicht am 03.02.2020

Die Trikotaktion am Uhlenkrug geht weiter. Nun hat sich auch das Maria-Wächtler-Gymnasium aus Rüttenscheid einen Satz ETB-Trikots für seine Schüler gesichert. Den Kontakt hatte unser ehemaliger Stadionsprecher und Ex-Lehrer Karl-Heinz Weißenfels hergestellt.

Fachschaftslehrer Jürgen Steynes: „Herzlichen Dank an den ETB für die freundliche Unterstützung! Der Kontakt ist über Herrn Weißenfels zustande gekommen, den ich schon viele Jahre kenne. Unsere Schüler werden die Trikots in Ehren halten."

Foto: Tobias Podschadly

(AS)

a

ETB verliert Generalprobe

veröffentlicht am 02.02.2020

Lüner SV - ETB Schwarz-Weiß Essen 2:1 (0:0)

Der ETB Schwarz-Weiß hat die letzte Testpartie, vor dem ersten Meisterschaftsspiel im Jahr 2020 gegen die SSVg Velbert am kommenden Sonntag, verloren. Nachdem der ursprüngliche Gegner ASC Dortmund am Freitagabend das für heute angesetzte Spiel absagen musste, konnte ETB-Coach Ralf vom Dorp kurzfristig den Lüner SV für einen Test gewinnen. Beim Westfalenligisten mussten die „Schwatten“ sich mit 1:2 (0:0) geschlagen geben, und kassierten damit die erste Niederlage in diesem Jahr.

In der ersten Halbzeit kamen beide Teams auf dem tiefen Naturrasen nur sehr schwer in die Partie und es gab viele Fehlpässe und ungenaue Zuspiele auf beiden Seiten. Im zweiten Durchgang wurde es dann deutlich zielstrebiger und der ETB ging in der 51. Spielminute mit 1:0 in Führung. Nachdem sich Ferhat Mumcu auf der rechten Seite gut durchgesetzt hatte, konnte ETB-Torjäger Marvin Ellmann seine Flanke mit einem Kopfball in die kurze Ecke zur Führung vollstrecken. Aber fast im Gegenzug traf der Gastgeber direkt zum 1:1-Ausgleich, als ein Schuss aus 16 Metern von Noel Lahr den Weg ins ETB-Gehäuse fand (52.). In der 65. Spielminute gab dann Winterneuzugang Nico Wolters sein Debüt für die Schwarz-Weißen. Eine gute Viertelstunde vor Schluss traf Gian Luca Reis mit einem abgefälschten Schuss zum 2:1 für den Lüner SV, und markierte damit den Endstand (74.).

ETB-Trainer Ralf vom Dorp sagte zum Spiel: „Es war heute ein schwieriges Spiel auf dem tiefen Untergrund. Aber nächsten Sonntag wird es am Uhlenkrug ähnlich sein. Von daher war es ein guter Test. Spielerisch musste man daher natürlich etwas Abstriche machen. Die beiden Gegentore haben gezeigt, dass wir uns in dem Bereich noch verbessern und konzentrierter spielen müssen. Das Spiel hat uns aber wieder weitergebracht, auch wenn das Ergebnis nicht positiv war. Ich konnte aus den 90 Minuten sowohl positive, als auch negative Erkenntnisse ziehen.“

ETB SW Essen: Haller, Ellmann, Mumcu, Pöhlker, R. Wolters (65. Nabrotzki), Fakhro (65. Richter), May (17. Kray), Fechner, Voß, Sahin (65. N. Wolters), Walkenbach (80. Bel-Mustapha)

Tore: 0:1 Ellmann (51.), 1:1 Lahr (52.), 2:1 Reis (74.)

(AS)

a
1   2