1. Mannschaft Aktuelle Spielberichte, Ergebnisse und mehr

5 Fragen an Thomas Wortmann (Marketing)

veröffentlicht am 21.04.2021

Heute stellen wir Euch Thomas Wortmann aus unserer Marketingabteilung vor. Thomas ist 49 Jahre alt und ledig. Er arbeitet als Vertriebsleiter bei Mister Bags.

ETB: Seit wann bist Du ETBer und wie bist Du zum Verein gekommen?

Thomas Wortmann: „Ich bin seit April 2020 beim ETB. Durch Dominik Lortz, den ich schon seit der Kindheit kenne, bin ich zum Uhlenkrug gekommen. Bei meinem letzten Verein SC Werden/Heidhausen war ich schon im Bereich Marketing und Merchandising tätig und habe die Chance gerne ergriffen diesen Bereich beim ETB zu unterstützen. Ab September bin ich dann berufsbedingt kürzergetreten, aber jetzt wieder voll dabei.“

ETB: Was sind Deine Aufgaben in unserem Marketingteam?

Thomas Wortmann: „In unserem Marketingteam suchen wir ständig nach Ideen und Vermarktungsmöglichkeiten, um in diesem Bereich möglichst großen Erfolg zu erzielen. Wir wollen Sponsoren und Unterstützer davon zu überzeugen, den neuen Weg beim ETB mitzugehen und uns zu unterstützen. Des Weiteren bin ich u.a. für die Umsetzung der werblichen Maßnahmen zuständig, was die Sponsorenwände, Banden usw. angeht. Zusätzlich unterstütze ich Tobias Gottwald im Bereich Fanartikel.“

ETB: Was hat Dich dazu bewogen beim ETB mitzuhelfen?

Thomas Wortmann: „Wenn man die Chance bekommt, für so einem etablierten und traditionellen Fußballverein tätig zu sein, dann überlegt man nicht lange. Hinzu kommt, dass mich Karl Weiß und Dominik Lortz, die ich beide seit Jahren kenne und schätze, davon überzeugt haben, den neuen Weg bzw. das neue Konzept beim ETB mitzugehen. Ich unterstütze die neuen Ziele vollkommen.“

ETB: In den letzten Wochen hat sich ja Einiges beim ETB getan. Wie siehst Du die derzeitige Entwicklung im Verein?

Thomas Wortmann: „Im letzten Jahr haben wir alle gemeinsam gekämpft, und trotz einer sehr schwierigen Zeit die Saison gut überstanden. Ein großes Lob auch nochmal an Markus Röder und Dominik Lortz die ja leider den Verein verlassen werden. Sie haben einen sehr guten Job gemacht und werden fehlen. Trotzdem sehe die Entwicklung sehr positiv, die neuen Mitreiter bringen noch zusätzliche Kontakte, Erfahrungen und Professionalität mit und sind darüber hinaus noch gute Typen. Es wurden neue Strukturen geschaffen und wir sind in den relevanten Bereich breiter aufgestellt, die Sponsorengespräche laufen vielversprechend und auch in anderen Bereichen geht es voran.“

ETB: Was wünschst Du dem ETB für die Zukunft?

Thomas Wortmann: „Ich wünsche mir, dass wir uns stabilisieren und sich der ETB sukzessive von Jahr zu Jahr steigert. Zusätzlich wäre es sehr wünschenswert, wenn die ETB-Jugendabteilung wieder ihre Heimat am Uhlenkrug bekäme und wir unsere Infrastruktur verbessern könnten. Ich hoffe, dass wir unser Sponsorenpotential noch steigern können und irgendwann mal das Thema Regionalliga ansteht.“

Wir wünschen Thomas weiterhin viel Spaß, Glück und Erfolg bei seinen Aufgaben beim ETB!

(AS)

 

Präsentiert von Promostore GmbH

TW

Zeit zum Durchstarten

veröffentlicht am 20.04.2021
Meine lieben ETB-Fans und Vereinsmitglieder,
als Marketing Agent des ETB möchte ich einmal meinen aktuellen Eindruck an Euch weitergeben. Ich persönlich habe noch nie soviel positive Energie beim ETB verspürt. Es ist viel Gutes in Bewegung. Die Zahlen liegen transparent auf dem Tisch und es ist bestimmt noch ein schwerer Weg zu gehen. Aber durch die neuen Personalien haben wir wirklich die Möglichkeit viel zu bewegen, deshalb habe ich mich von Günther Oberholz auch überreden lassen in unser Marketing-Team einzutreten und ich bin begeistert, wie gut es läuft.
Das positive Feedback ist wirklich überall zu hören. Unser Marketing-Team besteht aus 5 Leuten, welches aus Günther Oberholz, Tobias Gottwald, meiner Wenigkeit und zwei weiteren Personen besteht, die diese Woche noch vorgestellt werden. Somit sind die Sponsoring Tätigkeiten auf mehrere Schultern verteilt. Das ist zum ersten Mal in dieser Art und Weise beim ETB der Fall. Wir können bei potentiellen Sponsoren nicht nur mit unserer Tradition punkten, sondern auch mit unserem jungen Team. Unser Einzugsgebiet ist außerdem der Essener Süden und nicht nur ein einzelner Stadtteil. Wir verfügen außerdem über eine gute Social Media Kompetenz und sind daher ein spannender Verein.
Ich bitte nun alle im Verein und Freunde des ETB diese Chance eines Neuanfangs zu nutzen und Euch einzubringen. Bei Ideen zum ETB oder wenn Ihr Leute kennt, die unseren Neuaufbau unterstützen wollen, meldet euch einfach über die PM des ETB oder schreibt mich, Andreas Hofer, an. Ich kümmere mich um die Anfrage und bearbeite sie oder leite sie weiter. Also, laßt uns alle anpacken und eine neue, erfolgreiche ETB Geschichte schreiben.
Euer Marketing Agent
Andreas Hofer
AH

Saisonende für alle ETB-Mannschaften

veröffentlicht am 19.04.2021

Der Fußballverband Niederrhein (FVN) beendet die Meisterschaftswettbewerbe der Spielzeit 2020/2021 ohne Wertung und ohne, dass weitere Spiele durchgeführt werden, da aufgrund der Coronavirus-Pandemie lediglich weniger als 50 Prozent der Spiele in allen Gruppen durchgeführt werden können. Es gibt keine Meister sowie keine Auf- und Absteiger. Diesen Beschluss gemäß einer Sonderregelung der Spielordnung (§ 41, Absatz 2b) des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) trafen der FVN-Beirat sowie der Verbandsjugendausschuss am vergangenen Wochenende 17./18. April 2021 jeweils einstimmig.

Die Entscheidung gilt für sämtliche vom FVN organisierten Meisterschaftswettbewerbe der Spielzeit 2020/2021 auf Verbands- und Kreisebene der Herren (Kreisliga bis Oberliga), Frauen (Kreisliga bis Niederrheinliga), Junioren und Juniorinnen (Kreisklasse bis Niederrheinliga) sowie für den Ü-Spielbetrieb und den Futsal-Ligaspielbetrieb.


Fotoquelle: FVN

(AS)

FVN

Johannes Busley ist neuer Geschäftsführer beim ETB

veröffentlicht am 13.04.2021

Die „Schwatten“ treiben ihren personellen Wandel sukzessive voran: Der ETB-Vorstand berief jetzt Johannes Busley zum neuen Geschäftsführer.

Der 32-jährige Projektmanager und Verleger lebt mit seiner Familie in Kettwig. Er unterstützt seit Ende 2019 die Belange des ETB, und zeichnet sich unter anderem für die Restrukturierung der Geschäftsstelle und die regelmäßige Spieltagsorganisation der Oberligapartien mitverantwortlich. Bereits unter seinem Vorgänger Dominik Lortz – der aus beruflichen Gründen und dem kommenden Wegzug aus Essen sein Amt als Geschäftsführer niedergelegt hat -  unterstützte er die Mitgliederbetreuung und Verwaltung. Johannes Busley: „Über die Berufung freue ich mich, und danke für das Vertrauen. Nun heißt es den Vorstand in Organisations- und Verwaltungsbelangen sowie der Kommunikation weiter zu entlasten und zu stärken.“

Der 1. Vorsitzende Karl Weiß sagt über seinen neuen Geschäftsführer: „Ich freue mich sehr, dass Johannes uns noch mehr unterstützt. Er hat ja vorher schon mitgewirkt und uns in den letzten Monaten tatkräftig begleitet. Es ist eine gute Einarbeitung durch Dominik Lortz erfolgt und wir sind davon überzeugt, dass er uns weiterhilft. Es ist toll, dass er sich für dieses Amt zur Verfügung stellt.“

Der ETB bedankt sich bei Dominik herzlich für seine großartigen Leistungen im Sinne des Vereins und wünscht Hännes viel Glück, Erfolg und Spaß bei seiner neuen Aufgabe in der Geschäftsführung!

(AS)

Präsentiert von Promostore GmbH

JB

Personelle Veränderungen am Uhlenkrug

veröffentlicht am 13.04.2021

Der ETB Schwarz-Weiß bastelt kräftig am Kader für die kommende Saison, aber auch abseits des Platzes gibt es Veränderungen beim DFB-Pokalsieger von 1959. Auf eigenen Wunsch traten nun der 2. Vorsitzende Markus Röder und Geschäftsführer Dominik Lortz von Ihren Posten zurück. Markus Röder ist selbstständig und kann seinem Posten als Vorstandsmitglied aus zeitlichen Gründen nicht mehr gerecht werden. Dominik Lortz war seit einem Jahr Geschäftsführer der Schwarz-Weißen. Er wird beruflich jetzt einige Monate im Ausland verbringen und danach aus Essen wegziehen. Aus diesem Grund steht er dem ETB auch nicht mehr als Jugendleiter zur Verfügung.

Für die Positionen des Vorstands und der Geschäftsführung können die Schwarz-Weißen aber bereits Nachfolger präsentieren: Den Posten als 2. Vorsitzender wird erst einmal kommissarisch – bis zur nächsten ETB-Jahreshauptversammlung, wenn der Vorstand von den Mitgliedern neu gewählt wird – Tobias Gottwald übernehmen. Neuer Geschäftsführer am Uhlenkrug wird Johannes Busley. Der 32-jährige Projektmanager und Verleger unterstützt seit Ende 2019 den ETB, und zeichnet sich unter anderem für die Restrukturierung der Geschäftsstelle und die regelmäßige Spieltagsorganisation der Oberligapartien mitverantwortlich.

Der 50-jährige Markus Röder war seit September 2019 zweiter Vorsitzender der Schwarz-Weißen, ist aber aus beruflichen Gründen seit Monaten kaum noch in Essen anwesend: „Leider muss ich aus dienstlichen Gründen mein Amt im ETB-Vorstand niederlegen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, den Verein in einer schwierigen Phase zu begleiten, Impulse zu setzen und mit meinen Vorstandskollegen Karl Weiß und Kai Strathmann gemeinsam einen neuen Weg beim ETB einzuschlagen. Der Zeitpunkt, dass ich mich beruflich weiterentwickeln kann, ist gerade sehr gut, da mit Tobias Gottwald, Günther Oberholz und Luca Ducree sehr gute neue Leute zum ETB hinzugekommen sind. Ich bin mir sicher, dass der eingeschlagene Weg hin zu einem soliden und breit aufgestellten, transparent agierenden Verein mit dem Fokus auf die Jugendarbeit weitergehen wird und drücke allen Beteiligten fest die Daumen, dass es weiterhin bergauf geht. Ich wünsche dem ETB nur das Allerbeste.“

Neuer zweiter Vorsitzender bei den „Schwatten“ wird Tobias Gottwald. Sein Aufgabengebiet wird dabei hauptsächlich im Marketingbereich liegen. Der 41-Jährige ist Geschäftsführer der Promostore GmbH, die in dieser Saison Trikotsponsor der ersten Mannschaft ist, und hilft dem ETB schon seit längerer Zeit in verschiedenen Bereichen: „Ich unterstütze den ETB schon seit circa anderthalb Jahren im Hintergrund, seitdem der neue Vorstand sein Amt angetreten hat. Ich sehe, dass beim ETB gerade unheimlich viel passiert, was ich als alter Schwarz-Weißer sehr gut finde. Ich glaube, dass hier momentan sehr viel entsteht. Das sind alles Beweggründe dafür, dass ich aktiv mit daran arbeiten und Teil des Ganzen werde möchte. Dieser tolle Verein befindet sich gerade in einem schönen Wandel.“

„Ich habe mit Markus Röder sehr vertrauensvoll zusammengearbeitet und er hat sich beim ETB hohe Verdienste erworben. Er hat, gerade auch in Zeiten der Pandemie, einen wirklich guten Job gemacht. Das gilt genauso für Dominik Lortz, der wahnsinnig viel für den Verein geleistet und in der Geschäftsstelle einen tollen Job gemacht hat. Man kann nur den Hut ziehen, was die beiden ehrenamtlich geleistet haben. Ich möchte mich hiermit ganz herzlich bei Markus und Dominik bedanken,“ sagt der 1. Vorsitzende Karl Weiß, der eng mit beiden zusammengearbeitet hat.

Der ETB dankt Markus und Dominik ganz herzlich für die geleistete Arbeit und wünscht Tobi und Hännes viel Spaß, Glück und Erfolg bei ihren neuen Aufgaben!

(AS)

Bildunterschrift: Tobias Gottwald (links), Johannes Busley

Präsentiert von Promostore GmbH

ETB

Emre Kilav kehrt zum ETB zurück

veröffentlicht am 12.04.2021

Der ETB freut sich, dass er mit Emre Kilav einen Heimkehrer für die Saison 2021/22 am Uhlenkrug begrüßen darf. Der 24-Jährige spielte bereits in der Jugend drei Jahre für die Schwarz-Weißen, ehe es ihn in der B-Jugend zu Rot-Weiss Essen zog. Seine beiden ersten Jahre im Seniorenbereich verbrachte er dann beim 1. FC Bocholt, bevor er im Sommer 2018 für ein Jahr zurück an den Uhlenkrug wechselte. In der Spielzeit 2018/19 absolvierte Emre Kilav 14 Spiele in der Oberliga Niederrhein für die Schwarz-Weißen, in denen er drei Tore erzielen konnte. Danach schloss er sich für zwei Jahre dem Ligakonkurrenten SpVg Schonnebeck an, von dem er nach dieser Saison wieder an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren wird.

Emre Kilav sagt zu seiner erneuten Rückkehr an den Uhlenkrug: „Ich hatte im Vorfeld gute Gespräche mit Jürgen Lucas, der mich auch noch aus meiner Zeit bei RWE kennt und dort ein paar Jahre lang mein Trainer war. In den Gesprächen hat mich das neue Konzept überzeugt und mir gezeigt das sich wirklich etwas beim ETB tut. Für die nächste Saison wünsche ich mir, dass wir eine erfolgreiche Spielzeit haben und die Ziele erreichen, die wir uns intern festlegen. Ich möchte meinen Teil dazu mit guten Leistungen, Toren und Vorlagen beisteuern.“

„Emre Kilav ist ein sehr schneller und torgefährlicher Spieler. Gerade im 1 gegen 1 hat er seine Qualitäten und ist offensiv zudem sehr flexibel einsetzbar. Jürgen Lucas war bei RWE zwei Jahre lang sein Trainer. Wir sind sehr froh, dass Emre sich trotz anderer Angebote für eine Rückkehr zum ETB entschieden hat. Er passt hervorragend in unsere Ausrichtung“, freut sich Luca Ducree, der Sportliche Leiter der Schwarz-Weißen, über die Unterschrift des Rückkehrers.

Wir freuen uns, dass Emre wieder zum ETB zurückkehrt und wünschen ihm viel Spaß, Gesundheit und Erfolg in der kommenden Saison!

(AS)

Bildunterschrift: Emre Kilav (links), Luca Ducree

Präsentiert von Promostore GmbH

EK

Ilhan Özcan wechselt an den Uhlenkrug

veröffentlicht am 11.04.2021

Der ETB Schwarz-Weiß arbeitet weiterhin mit Hochdruck daran, in der kommenden Saison eine junge, talentierte und schlagkräftige Truppe ins Rennen der Oberliga Niederrhein zu schicken, und kann jetzt mit Ilhan Özcan seinen ersten externen Neuzugang präsentieren. Der 19-jährige Abwehrspieler gilt als großes Talent und wechselt von der U19 vom FC Kray zu den Schwarz-Weißen. Ilhan Özcan hat im letzten Jahr sein Fachabitur gemacht und beginnt ab August eine Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe.

„Das Gespräch mit den Verantwortlichen war sehr gut und mir gefällt das Konzept, dass man hier auf junge Leute setzt. Der ETB besitzt eine gute Mannschaft und ich wohne auch nicht weit vom Uhlenkrug entfernt. Der Wechsel zu Schwarz-Weiß ist eine neue Herausforderung für mich. Ich will hier mein Bestes geben und zeigen was ich kann. Die Oberliga ist eine sehr gute Liga und ich möchte mich gerne für die Startelf empfehlen, auch wenn es schwer wird. Durch harte Arbeit ist aber alles möglich und ich werde dafür kämpfen“, sagt Ilhan Özcan über seinen Wechsel an den Uhlenkrug.

ETB-Sportvorstand Jürgen Lucas ist von dem Youngster überzeugt: „Ilhan ist ein Spieler, den wir schon über einen längeren Zeitraum im Blick haben. Er hat jetzt zwei Jahre lang konstant in der U19 vom FC Kray gespielt. Er war dort schon als Jungjahrgang Leistungsträger und maßgeblich am Aufstieg der U19 beteiligt. Er hat für sein junges Alter schon eine ziemliche Abgeklärtheit und sehr gute Physis. Wir freuen uns, dass Ilhan den Weg zu uns gefunden hat und sind davon überzeugt, dass wir gemeinsam unsere Ziele erreichen werden.“

Wir begrüßen Ilhan ganz herzlich in der ETB-Familie und wünschen ihm viel Spaß, Glück und Erfolg am Uhlenkrug!

(AS)

Bildunterschrift: Ilhan Özcan (links), Jürgen Lucas

Präsentiert von Promostore GmbH

IÖ

Happy Birthday, lieber ETB!

veröffentlicht am 11.04.2021

Am 11. April 1881 wurde unser ETB gegründet und wird heute 140 Jahre alt!

In der langen Vereinsgeschichte gab es viele Höhen und natürlich auch Tiefen, aber durch die Vielfalt der verschiedenen Abteilungen ist der ETB Schwarz-Weiß Essen stets jung geblieben und erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit.

Wir hoffen, dass es auch mindestens weitere 140 Jahre so bleibt!

(AS)

ETB

Der ETB trauert um Horst Trimhold

veröffentlicht am 08.04.2021

Der ETB Schwarz-Weiß Essen hat einen langjährigen Weggefährten verloren und ist in tiefer Trauer. Im Alter von 80 Jahren ist Horst „Schotte“ Trimhold, Mitglied unserer legendären Pokalsiegermannschaft, verstorben. 

Mit 18 Jahren konnte er bereits mit dem ETB den Triumph im DFB-Pokal 1959 feiern. Seinen Einstand in der Oberliga West gab er am 27. September 1959 bei der 2:3-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf. Acht Tage vor dem Pokalfinale überzeugte er in seinem zweiten Oberliga-Spiel beim 5:0-Heimsieg gegen Westfalia Herne am 20. Dezember mit seinen zwei Toren derart, dass er tatsächlich im Finale als 18-Jähriger zum Einsatz kam. Am 27. Dezember 1959 gewann Schwarz-Weiß das Pokalendspiel mit 5:2 Toren gegen Borussia Neunkirchen. Das Jungtalent konnte an der Seite von Theo Klöckner, Hans Küppers und Heinz Steinmann einen Treffer zu dem überlegen herausgespielten Sieg beisteuern.

In der Oberliga West kam Horst Trimhold von 1959 bis 1963 auf 71 Spiele mit 31 Toren für die Schwarz-Weißen. Nach der Saison 1962/63 verließ er dann den ETB.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner gesamten Familie und seinen Freunden. Wir wünschen ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit und sprechen unser aufrichtiges Beileid aus.

Wir werden ihn vermissen und sein Andenken stets in Ehren halten.

(AS)

HT

Suat Tokat wird neuer Trainer der Schwarz-Weißen

veröffentlicht am 07.04.2021

Der Fußballoberligist ETB Schwarz-Weiß Essen hat einen Coach für die im Sommer neu zu besetzende Trainerposition gefunden, der hervorragend zur Neuausrichtung beim ETB passt: Die Verantwortlichen vom Uhlenkrug freuen sich, mit Suat Tokat den neuen ETB-Chefcoach für die Saison 2021/22 präsentieren zu können. Bekanntlich wird der jetzige Trainer Ralf vom Dorp die Schwarz-Weißen nach dieser Spielzeit verlassen. Suat Tokat steht mit seinen 33 Jahren für eine neue junge Trainergeneration, und ist in Essen kein Unbekannter, denn er absolvierte als Spieler 88 Partien für Rot-Weiss Essen in der Regional- und NRW-Liga, ehe er nach einer schweren Verletzung seine Karriere vorzeitig beenden musste. Der zweifache Familienvater besitzt die Trainer-A-Lizenz und trainiert seit 2019 die SG Unterrath, mit der er im letzten Jahr direkt den Aufstieg in die Landesliga feiern konnte. Suat Tokat gilt als moderner, offener und erfolgshungriger Trainer-Typ.

ETB-Sportvorstand Jürgen Lucas freut sich über die Verpflichtung des neuen Coaches: „Ich kenne Suat schon seit vielen Jahren. Ich habe ihn als Spieler bei RWE kennen und schätzen gelernt. Er war ein Spieler, der sehr ehrgeizig und immer bereit war, sehr viel zu investieren. Leider musste er seine Karriere verletzungsbedingt viel zu früh beenden. Er ist dann relativ zügig ins Trainergeschäft eingestiegen, konnte seine Mentalität und Zielstrebigkeit dort eins zu eins weiterleben und hat sie auch schnell in seiner ersten Trainerstation im Seniorenbereich bei der SG Unterrath integriert und vorgelebt. Er hat dort sehr erfolgreich gearbeitet und ist sofort in die Landesliga aufgestiegen. Er hat uns dort durch seinen Spielstil und seine Art der Mannschaftsführung beeindruckt. Dementsprechend war er für uns ein sehr interessanter Kandidat. In den Gesprächen mit ihm hat er uns das Gefühl gegeben und davon überzeugt, dass er total hinter der Neuausrichtung beim ETB steht, dieses Projekt unbedingt mitmachen möchte und für diese Aufgabe brennt. Das gibt uns, unabhängig von seiner fachlichen Kompetenz, ein sehr gutes Gefühl. Suat stand damals nach der Insolvenz von RWE maßgeblich für den Neuaufbau. Es ging damals darum, im Verein etwas Neues aufzubauen und auf den Weg zu bringen. Wir stehen auch für einen absoluten Neuaufbau und da gibt es gewisse Parallelitäten. Wir sind uns sicher, dass Suat uns bei unserer Neuausrichtung sehr hilfreich sein wird und dafür der richtige Mann ist. Wir sind froh, dass Suat sich für uns entschieden hat und wir gemeinsam in die Zukunft gehen.“

„Ich bin schon seit längerem im Austausch mit Jürgen Lucas. Dieser Austausch hat sich dann in letzter Zeit intensiviert. Jürgen hat mir dann geschildert was die Vision des Vereins ist und wo der ETB hin will. Ich war von dieser Vision vom ersten Augenblich an angetan und habe in den weiteren Gesprächen gespürt, dass ich ein wichtiger Teil dieses Projekts werden möchte. Der Verein hatte sich auch intensiv mit meiner bisherigen Arbeit als Trainer beschäftigt, und wir sind auch schnell auf einen gemeinsamen Nenner gekommen, was die zukünftige Spielphilosophie der Mannschaft angeht“, fasst Suat Tokat die gelaufenen Gespräche zusammen.

Der Sportliche Leiter Luca Ducree über Suat Tokat: „Suat hat uns inhaltlich in den Gesprächen komplett überzeugt mit seiner Art und Weise, wie er Fußball spielen lassen möchte. Seine Philosophie passt hervorragend zu unserer neuen Ausrichtung im Verein sowie zu unserem bisherigen Kader. Zudem ist Suat bestens vernetzt. Dies wird dem Verein auch zukünftig sehr helfen.“

„Als Trainer ist das ein Sprung für mich. Der ETB ist auch nicht irgendein Verein, sondern hat eine riesige Tradition. Von daher ist die Aufgabe auch extrem reizvoll. Die Mannschaft ist sehr jung und die Jungs haben alle eine gute Ausbildung hinter sich. Wir wollen eine talentierte und hungrige Mannschaft, die wir fordern und fördern möchten. Wir werden Gas geben und wollen den Kader auch dementsprechend aufstellen. Wir werden nächste Saison mit einer jungen schlagkräftigen Truppe an den Start gehen, die alles geben wird. Die Menschen in Essen sind fußballverrückt, und wir möchten mit dem Fußball den wir spielen wollen, die Leute dazu motivieren, wieder ins Stadion zu kommen“, blickt Suat Tokat bereits in die nahe Zukunft.

Wir begrüßen Suat ganz herzlich in der ETB-Familie und wünschen ihm viel Spaß, Glück und Erfolg bei seiner neuen Aufgabe!

(AS)

Bildunterschrift (von links): Luca Ducree, Suat Tokat, Jürgen Lucas

Präsentiert von Promostore GmbH

ST
1   2