1. Mannschaft Aktuelle Spielberichte, Ergebnisse und mehr

Auftakt nach Maß für den ETB

veröffentlicht am 06.09.2020

ETB Schwarz-Weiß Essen – SC Union Nettetal 3:0 (0:0)

Der ETB Schwarz-Weiß ist hervorragend in die neue Saison der Oberliga Niederrhein gestartet. Am heimischen Uhlenkrug gewann die Mannschaft von ETB-Trainer Ralf vom Dorp am Ende verdient mit 3:0 (0:0) gegen den SC Union Nettetal. Bereits in der letzten Saison waren die beiden Teams am ersten Spieltag aufeinandergetroffen, und auch damals behielten die Schwarz-Weißen mit 3:0 die Oberhand. Ein großes Kompliment muss man am heutigen Tag auch den ETB-Zuschauern machen, denn von Beginn an unterstützten sie klasse unsere junge Mannschaft und sorgten für tolle Unterstützung von den Rängen, auch wenn mal ein Fehler passierte. Vielen Dank und macht weiter so!

In der ersten Halbzeit merkte man beiden Mannschaften vor 250 Zuschauern eine gewisse Nervosität nach der langen Meisterschaftspause an. Spätestens am gegnerischen Sechszehner waren der Gastgeber und auch seine Gäste mit ihrem Latein am Ende. Zwingende Torchancen gab es daher auf beiden Seiten nicht zu vermelden und so ging es mit einem verdienten 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild aber schlagartig, denn der ETB kam nun deutlich besser in die Partie. In der 49. Spielminute versuchte es Essens Nico Wolters aus der Distanz, aber sein guter Schuss aus 22 Metern flog knapp am rechten Pfosten vorbei. Eine knappe Viertelstunde später fiel dann aber das 1:0 für die Elf vom Uhlenkrug. Nach einem Eckball von Ferhat Mumcu war ETB-Kapitän Sebastian Michalsky mit dem Kopf zur Stelle und bugsierte das runde Leder aus fünf Metern unhaltbar unter die Latte (63.). In der 74. Minute fiel das 2:0 erneut nach einer Ecke. „Ferro“ Mumcu hatte sie wieder von der linken Seite hereingebracht, Lars Pöhlker verlängerte die Kugel mit dem Hinterkopf und ETB-Abwehrspieler Lennard Maßmann stand zwei Meter vor dem Tor goldrichtig, um den Ball per Kopf in die Maschen zu befördern. Fünf Minuten danach fiel dann die endgültige Entscheidung für die Schwarz-Weißen. Nach einem haarsträubenden Fehler in der Union-Abwehr konnte ETB-Angreifer Ismail Remmo aus fünf Metern das Spielgerät ins verwaiste Gästetor bugsieren (79.).

Trainerstimmen:

Andreas Schwan (Union Nettetal): „In den ersten 45 Minuten waren wir mindestens auf Augenhöhe mit dem ETB und es ist uns gut gelungen, den Druck vom Tor fernzuhalten. Meine junge Truppe hat dann aber heute Lehrgeld bezahlt. Wir sind durch zwei Standards ins Hintertreffen geraten und haben damit den Gegner stark gemacht. Nach dem 2:0 in der 75. Minute war die Messe eigentlich schon gelesen. Danach war der ETB auch deutlich besser als wir. Uns fehlte dann auch die Griffigkeit, um noch mal zurückzukommen. Der ETB hat es im zweiten Durchgang gut gemacht und hintenraus auch gut zu Ende gespielt. Der Sieg für die Schwarz-Weißen ist verdient, auch wenn wir uns nach der ersten Halbzeit deutlich mehr erhofft haben.“

Ralf vom Dorp (ETB SW Essen): „Heute hat sich wieder gezeigt, dass die Meisterschaft und die Vorbereitung zwei verschiedene paar Schuhe sind. Wir hatten nach der starken Vorbereitung ein gutes Gefühl für heute, aber ich habe meine Mannschaft im Vorfeld schon gewarnt, dass es ein schwerer Gang werden würde. Wir sind nicht gut ins Spiel reingekommen und hatten nicht die Ballsicherheit, wie wir es uns vorgestellt haben. Wir sind dann in lange Bälle verfallen, die wir eigentlich gar nicht spielen wollten und konnten uns auch keine Torchance erspielen. Man merkte, dass unsere jungen Spieler etwas damit zu kämpfen hatten, dass sie nicht an die guten Leistungen aus der Vorbereitung anknüpfen konnten. Wir haben die Jungs in der Halbzeitpause aufgebaut und unser Spiel etwas umgestellt. Dadurch bekamen wir dann wesentlich mehr Griff auf die Partie. Wir wussten, dass wir bei Standardsituationen stark sind und das haben wir auch gut ausgenutzt. Wir wurden danach selbstsicherer und haben das Spiel dann am Ende verdient gewonnen. Glückwunsch an meine Jungs. Mich freut es, dass sie das erste Spiel nach der langen Pause erfolgreich bestreiten konnten. Wir sind zufrieden mit dem heutigen Tag, wissen aber auch, dass wir uns in den nächsten Spielen noch steigern müssen.“

ETB SW Essen: Lenz – Neuse, Pöhlker, Maßmann – Nguanguata, Mumcu, Michalsky (82. Voß), Walter (60. R. Wolters), N. Wolters – Remmo (85. Sahin), Cissé (79. Kimbakidila)

Union Nettetal: Möhker – Lekaj, Drummer, Schellhammer, Rütten (70. Zitzen) – Spickenbaum, Winkens, Wolters (46. Esposito), Wolf – Mangano (73. Istrefi), Tophoven (52. Abels)

Schiedsrichter: Gianluca Röttgen

Tore: 1:0 Michalsky (63.), 2:0 Maßmann (74.), 3:0 Remmo (79.)

Zuschauer: 250

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

Besondere Vorkommnisse: -

(AS)

a

Der Countdown läuft: Interview mit Marcel Lenz

veröffentlicht am 05.09.2020

Nur noch ein Tag bis zum Saisonstart! Um Euch die Zeit bis zum ersten Meisterschaftsspiel nach sechs Monaten (am morgigen Sonntag um 15 Uhr gegen SC Union Nettetal am Uhlenkrug) etwas zu verkürzen, veröffentlichen wir für Euch ein paar Interviews. Heutiger Gast ist unser neuer Keeper Marcel Lenz. Die Interviews führte Rolf Landes.

Steckbrief

geboren am: 03.05.1991

geboren wo: Duisburg

Größe: 1,90 m

Gewicht: 81 kg

Wohnort: Duisburg

Beruf: Umschulung zum Groß- und Außenhandelskaufmann

ETB: „Hi Marcel, schön, dass Du den Weg zum Uhlenkrug gefunden hast. Wie kam es dazu?“

M.L.: „Hi, vielen Dank, ich freue mich ebenfalls, jetzt am Uhlenkrug sein zu dürfen. Der Kontakt kam über Jürgen Lucas zustande. Jürgen und ich kennen uns noch aus unserer gemeinsamen Zeit bei RWE. Da der Kontakt nie abgerissen ist und Jürgen mir dann mit Hilfe von Karl Weiß eine gute sportliche und berufliche Perspektive aufgezeigt hat, war für mich schnell klar, diese Möglichkeit zu nutzen.“                                       

ETB: „Wie bist Du aufgenommen worden und welchen Eindruck hast Du nach den Testspielen von Deiner neuen Mannschaft?“ 

M.L.: „Die Jungs haben es mir und allen neuen Spielern leichtgemacht. Es ist eine gute Truppe die wir beisammenhaben. Ich denke, dass wir uns von Woche zu Woche gesteigert haben. In den letzten Testspielen hat man gesehen, dass wir immer besser zueinander finden und die Automatismen langsam greifen. Ich glaube, dass wir gut für die Saison gerüstet sind und ich freue mich darauf, dass es endlich losgeht.“

ETB: „Kanntest Du bereits einige Deiner neuen Mitspieler von früher?“

M.L.: „Persönlich kannte ich niemanden von den Jungs, allerdings hat man sich schon öfter auf dem Platz gegenübergestanden und somit wusste man natürlich, wer einem da gegenübersteht.“

ETB: „Wie lange läuft Dein Vertrag?“

M.L.: „Mein Vertrag läuft über zwei Jahre.“

ETB: „Schilder uns bitte Deinen sportlichen Werdegang, wann hast Du mit Fußball angefangen und welche Vereine waren Deine bisherigen Stationen?“

M.L.: „Angefangen habe ich mit drei Jahren bei einem kleinen Verein im Duisburger Süden. Dort habe ich bis zur F-Jugend meine ersten Fußballjahre verbracht. Danach bin ich zum MSV Duisburg gewechselt, wo ich zwei Jahre bis zum Ende der E-Jugend gespielt habe, ehe ich dann zehn Jahre „auf Schalke“ verbringen durfte. Nach der A-Jugend ging es zurück zum MSV, wo ich nochmals sieben Jahre verbracht habe. Die letzten drei Jahre habe ich bei unserem Stadtrivalen RWE gespielt. Und nun bin ich am Uhlenkrug angekommen.“

ETB: „Wo siehst Du die gravierendsten Unterschiede zwischen RWE und ETB?“

M.L.: „Bei Rot- Weiss ist natürlich alles eine Nummer größer als bei uns. Sei es nun das Stadion oder auch die Zuschauerzahlen. Aber das stört mich nicht. Ich freue mich auf unsere Heimspiele am Uhlenkrug, der seinen eigenen Charme besitzt, und auf unsere Zuschauer, für die wir unsere Spiele gewinnen wollen.“

ETB: „Dann lass uns gemeinsam viel Freude an der Saison 2020/21 haben, Dir und der Mannschaft viel Erfolg.“

(AS)

a

Wichtige Informationen zum Auswärtsspiel in Niederwenigern

veröffentlicht am 04.09.2020
Liebe Sportfreunde,
wir möchten Euch heute darüber informieren, dass wir im Laufe des Nachmittags eine Reservierungsliste für unsere ersten drei Saison-Heimspiele freischalten. Gerne können sich auch die Fans und Freunde Eures Vereins hier eintragen. Diese Möglichkeit schaffen wir zusätzlich zu dem 30-Personen-Kontingent für die Mannschaft/Betreuer/Funktionsteam.
Da wir eine recht umfangreiche Dauerkartennachfrage hatten und wegen vorheriger und späterer Spiele auf der Anlage nicht die vollen 300 Karten verkaufen können, gehen wir zur Zeit davon aus, dass die Reservierungslisten recht schnell voll sein werden.
Die Reservierungsliste findet Ihr unter www.sfn24.de.
 
Sportliche Grüße aus Niederwenigern
(AS)
a

Der Countdown läuft: Interview mit Jürgen Lucas

veröffentlicht am 04.09.2020

Nur noch zwei Tage bis zum Saisonstart! Um Euch die Zeit bis zum ersten Meisterschaftsspiel nach sechs Monaten (am kommenden Sonntag um 15 Uhr gegen SC Union Nettetal am Uhlenkrug) etwas zu verkürzen, veröffentlichen wir für Euch ein paar Interviews. Heutiger Gast ist unser Sportlicher Leiter Jürgen Lucas. Die Interviews führte Rolf Landes.

ETB: „Auch an dieser Stelle ein herzliches Willkommen beim ETB, Herr Lucas. Wie kam der Kontakt zustande?

J.L.: „Auch von mir ein sportliches Hallo an alle Schwarz-Weißen. Der Kontakt kam über Karl Weiß zustande. Wir haben uns mehrfach inhaltlich ausgetauscht und gemerkt, dass wir den neuen Weg gemeinsam gehen möchten.“                                                                    

ETB: „Beschreiben Sie bitte kurz Ihre Position und welche Hauptaufgaben sehen Sie in Ihrem Tätigkeitsbereich?

J.L.: „Meine Position ist die des Sportlichen Leiters. Verantwortung habe ich hier für die erste Mannschaft sowie die U17 und U19. Mein Ziel ist aber, der gesamten Jugend zur Verfügung zu stehen und dort neue Konzepte und Leitlinien gemeinsam zu erarbeiten. Meine Hauptaufgabe ist die Kaderzusammenstellung, Besetzung der Trainerposition und natürlich den Trainern sportlich zur Seite zu stehen.“                                

ETB: „Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit sowohl mit dem Vorstand als auch mit dem Trainerteam?“

J.L.: „Die Zusammenarbeit gestaltet sich bisher sehr angenehm und zielführend. Alle sind hoch motiviert, den eingeschlagenen Weg mit zu gehen und zu gestalten. Leider ist die Jugend durch den enormen Umbruch in der 1.Mannschaft bisher zu kurz gekommen, das wird sich aber recht schnell ändern. Unsere Jugend spielt in der Neuausrichtung eine entscheidende und ganz wichtige Rolle.“                                          

ETB: „Sehen Sie bei der Kaderplanung noch Handlungsbedarf, in welchen Mannschaftsteilen sollten wir uns noch verstärken und können bzw. wollen Sie schon Namen möglicher Kandidaten nennen?“

J.L.: „Eigentlich hört man auf, neue Spieler zu sichten und Ideen zu entwickeln. Aktuell geht es aber noch um einen Stürmer, mit dem wir unser Spiel anders ausrichten können um noch flexibler zu werden.“   

ETB: „Wo sehen Sie den ETB in dieser Saison und wie sehen Sie den ETB in der Essener Fußballscene?“

J.L.: „Wir müssen betrachten, dass wir einen fast kompletten Neuaufbau vorantreiben und eine sehr junge entwicklungsfähige Mannschaft haben. Das wird Zeit in Anspruch nehmen, das wissen wir. Wir wollen aber für attraktiven mutigen Fußball stehen, das habe ich bei allen Mannschaften der Jugend und auch der Oberligatruppe in der Vorbereitung gesehen. Jetzt gilt es, das in die Pflichtspiele zu transportieren und gemeinsam Erfolge zu feiern.“

ETB: „Herr Lucas, wir wünschen Ihnen bei Ihrer Aufgabe immer ein glückliches Händchen und dem gesamten Team maximalen Erfolg.“

(AS)

a

Es geht endlich wieder um Punkte am Uhlenkrug

veröffentlicht am 03.09.2020

Nach über einem halben Jahr Zwangspause wegen der Corona-Pandemie, darf der ETB Schwarz-Weiß am kommenden Sonntag mal wieder ein Meisterschaftsheimspiel im Uhlenkrugstadion austragen. Die Mannschaft von ETB-Coach Ralf vom Dorp ist heiß auf den Saisonstart gegen den SC Union Nettetal in der Oberliga Niederrhein und freut sich darauf, dass es nun endlich wieder um Punkte geht. In der Vorbereitung zur neuen Spielzeit zeigte das Team vom Uhlenkrug starke Leistungen und konnte die letzten fünf Testspiele für sich entscheiden. Wegen der Corona-Pandemie und den daraus resultierenden Maßnahmen dürfen nur 300 Karten für das Spiel verkauft werden. Es werden nur Sitzplatztickets angeboten. Aufgrund der einzuhaltenden Sicherheitsregeln empfiehlt der ETB eine frühzeitige Anreise. Das Spiel am Uhlenkrug beginnt um 15 Uhr. Der „Pre-Match-Talk“ startet circa 20 Minuten vor Spielbeginn.

Der SC Union Nettetal war in der abgebrochenen Spielzeit 2019/20 eine der wenigen Mannschaften, gegen die der ETB zwei Spiele austragen konnte. Zu Beginn der letzten Saison gewannen die Schwarz-Weißen mit 3:0 in Nettetal und beim Rückspiel im Februar konnte das vom Dorp-Team einen knappen 1:0-Sieg erringen. Trainiert wird der Sportclub von Andreas Schwan, der die Mannschaft in der Saison 2016/2017 übernommen hat. Bei seiner ersten Station im Seniorenfußball erreichte er am Ende einen guten fünften Tabellenplatz. Im Jahr 2018 gelang dem 35-jährigen Trainer und Inhaber der A-Lizenz dann sofort der Aufstieg in die Oberliga Niederrhein.

„Am Sonntag ist nach fast genau einem halben Jahr Pause das erste Meisterschaftsspiel, und wir sind froh, dass es endlich wieder um Punkte geht. Die Vorbereitung ist für uns positiv gelaufen. Die neue Mannschaft hat sich nach dem Umbruch schnell gefunden und wir konnten gut an der taktischen Flexibilität und der Spielstruktur arbeiten. Das Trainerteam hat ein gutes Gefühl und wenn die Mannschaft die Vorgaben umsetzen kann, können wir die drei Punkte am Uhlenkrug behalten. Nettetal hat auch einen kompletten Umbruch hinter sich und deshalb kann man noch nicht absehen, welche Leistungsstäke auf uns zukommt. Wir werden uns aber am Sonntag nur auf uns selbst konzentrieren. Wir wollen unseren Zuschauern ein gutes Spiel liefern, sie direkt mitnehmen und auf unsere Seite ziehen“, freut sich Ralf vom Dorp auf das erste Meisterschaftsspiel.

Verzichten müssen die Schwarz-Weißen zum Saisonstart lediglich auf Erik May, der mit einer Bänderverletzung ausfällt.

(AS)

a

Interview mit ETB-Coach Ralf vom Dorp

veröffentlicht am 31.08.2020

Um Euch die Zeit bis zum ersten Meisterschaftsspiel nach sechs Monaten (am kommenden Sonntag um 15 Uhr gegen SC Union Nettetal am Uhlenkrug) etwas zu verkürzen, veröffentlichen wir in den nächsten Tagen ein paar Interviews. Starten wollen wir heute mit unserem Trainer Ralf vom Dorp. Die Interviews führte Rolf Landes.

ETB: „Hallo Herr vom Dorp und danke, dass Sie sich zu diesem

Gespräch zur Verfügung stellen. Die Vorbereitung auf die Saison

2020/21 ist abgeschlossen. Worauf haben Sie und ihr Trainerteam das

Hauptaugenmerk gelenkt?“

RvD: „Da wir einen personellen Umbruch in der Mannschaft haben war

es in erster Linie wichtig, aus den verbliebenen Spielern und den

Neuzugängen eine Mannschaft zu formen.“                                              

ETB: „Es gab teilweise ansprechende Leistungen und Ergebnisse. Auf

einer Skala von 1 – 10, wie zufrieden sind Sie mit dem jetzigen

Leistungsstand vor dem ersten Punktspiel gegen Nettetal?“

RvD: „Nachdem wir überwiegend gute Leistungen in den

Vorbereitungsspielen abgeliefert haben und zudem auch noch die

Ergebnisse stimmten, können wir Stand jetzt erstmal mit einem guten

Gefühl in die Meisterschaft starten.“                                                          

ETB: „In unserer Mannschaft hat ein großer Umbruch stattgefunden.

Wurden Ihre Vorstellungen hinsichtlich neuer Spieler in die Tat

umgesetzt?“

RvD: „Da wir uns auf die Fahne geschrieben haben mit jungen

hungrigen Spielern zu arbeiten, die auch die neue Philosophie mittragen,

kann ich als Trainer mit den Neuzugängen sehr zufrieden sein. Es macht

auf jeden Fall sehr viel Spaß!“  

ETB: „Die Kaderplanung ist noch nicht endgültig abgeschlossen. Auf

welchen Positionen drückt der Schuh noch?“

RvD: „Wir halten noch Ausschau nach einem Zentrumstürmer der aber

auch ein gewisses Anforderungsprofil erfüllen müsste.“                           

ETB: „Wagen wir einen Ausblick auf die kommende Saison. Wo sehen

Sie den ETB und welche Vereine sind Ihre Favoriten?“

RvD: „Ich möchte eigentlich keine Rankings aufmachen und auch keinen in

eine Favoritenrolle drängen. Wir vom ETB haben die Möglichkeit, eine

gute Saison zu spielen ohne jetzt erstmal einen Tabellenplatz als Ziel

auszugeben. Man wird im Laufe der Saison sehen was möglich ist. Auf

jeden Fall können wir uns hoffentlich alle auf eine interessante Saison

mit 44 Meisterschaftsspielen freuen!“

ETB: „Danke, dass Sie sich die Zeit für uns genommen haben. Wir

wünschen Ihnen und Ihrem Team eine erfolgreiche und weitestgehend

verletzungsfreie Spielzeit und hoffen auf einen guten Start in den ersten

Begegnungen.“

(AS)

 

a

Der ETB ist für den Saisonstart gut gerüstet

veröffentlicht am 30.08.2020

ETB Schwarz-Weiß Essen – SpVg. Frechen 20 2:1 (0:0)

Die Schwarz-Weißen haben ihre Generalprobe erfolgreich absolviert. Eine Woche vor dem Saisonstart gegen Union Nettetal am heimischen Uhlenkrug, besiegte die Mannschaft von ETB-Coach Ralf vom Dorp den Mittelrheinligisten SpVg. Frechen 20 nach einer guten Leistung verdient mit 2:1 (0:0).

Im altehrwürdigen Uhlenkrugstadion sahen die 150 Zuschauer im ersten Durchgang ein Spiel, dass von sicheren Abwehrreihen auf beiden Seiten beherrscht wurde. Lediglich kurz vor der Halbzeitpause wurde es einmal richtig spannend vor den beiden Toren. In der 43. Spielminute bekamen die Gastgeber 24 Meter vor dem Frechener Tor einen Freistoß zugesprochen. Der gute Schuss von Ferhat Mumcu flog aber knapp am linken Pfosten vorbei. 90 Sekunden später hatte die Spielvereinigung eine gute Gelegenheit im Anschluss an einen Eckball, doch sie schossen das runde Leder aus vier Metern über das ETB-Gehäuse (45.).

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Schwarz-Weißen immer mehr das Kommando und wurden in der 60. Minute fast mit dem 1:0 dafür belohnt. ETB-Youngster Robin Walter scheiterte aber aus kurzer Entfernung am gut reagierenden Gästekeeper Mertcan Akar. Kurz danach war es dann aber soweit. Eine gut getimte Flanke von Nico Wolters köpfte Ferhat Mumcu aus fünf Metern unhaltbar in die rechte Torecke (61.). Neun Minuten später wäre ihm fast noch ein zweiter Treffer gelungen, aber nach einem Konter verfehlte er mit einem Flachschuss aus zwölf Metern knapp das Frechener Tor (70.). In der 82. Spielminute gingen die Hausherren dann mit 2:0 in Führung. Nach einem guten Konter über den gerade eingewechselten Muhammed Celik und einem tollen Zuspiel von Nico Wolters, brauchte Prince Kimbakidila aus zwei Metern nur noch den Fuß hinzuhalten, um den Ball über die Linie zu drücken. Die Gäste gaben aber nicht auf und erzielten eine Minute vor dem Spielende noch den Anschlusstreffer zum 1:2. Daniel Carlos da Silva traf mit einem sehenswerten Sonntagsschuss aus 22 Metern unhaltbar in den rechten Winkel, und ließ ETB-Keeper Marcel Lenz nicht den Hauch einer Abwehrchance (89.).

Trainerstimme:

Ralf vom Dorp (ETB SW Essen): „Wir haben heute wieder eine engagierte, konzentrierte und gute Leistung über 90 Minuten geboten. Wir hatten viele gute Offensivaktionen, wo aber noch Luft nach oben ist, in der Zielstrebigkeit und dem Torabschluss. Aber ansonsten haben wir ein gutes Spiel hingelegt und kaum eine Torchance von Frechen zugelassen. Das Gegentor war ein Sonntagsschuss, das kann natürlich mal passieren. Der Sieg geht aber mehr als in Ordnung. Wir haben auch wieder einige gute Chancen liegengelassen. Das macht sicherlich Mut für die Meisterschaft. Wir haben heute noch mal einiges probiert und an der Flexibilität gearbeitet. Jetzt sind wir froh, dass es nächste Woche endlich los geht.“

ETB SW Essen: Lenz – Neuse (46. R. Wolters), Maßmann, Sahin – Nguanguata, Mzmcu (81. Celik), Walter, Michalsky (64. Kimbakidila), N. Wolters) – Cissé, Remmo (71. Aliu)

Tore: 1:0 Mumcu (61.), 2:0 Kimbakidila (82.), 2:1 Carlos da Silva (89.)

Zuschauer: 150

(AS)

a

Generalprobe für die Schwarz-Weißen

veröffentlicht am 27.08.2020

Die Mannschaft vom ETB bestreitet am Sonntag am heimischen Uhlenkrug ihre Generalprobe für den Oberligastart in die Saison 2020/21, der eine Woche später an gleicher Stelle stattfinden wird. ETB-Trainer Ralf vom Dorp trifft dann mit seinem Team auf die Spielvereinigung Frechen 20, die in der Mittelrheinliga spielt und dort in der letzten Saison den neunten Tabellenplatz belegte. Die Elf vom Uhlenkrug zeigte sich zuletzt in guter Form und konnte die letzten vier Vorbereitungsspiele für sich entscheiden. Die Dauerkarten für die Saison 2020/21 können am Sonntag im Stadion erworben werden. Das Testspiel wird um 15 Uhr angepfiffen.

Die Frechener sind in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden und spielten mit dem ETB von 1980-1982 zusammen in der Oberliga Nordrhein. In der damals dritthöchsten Spielklasse konnten die Schwarz-Weißen in den vier Meisterschaftsspielen gegen die Spielvereinigung, zwei Siege und zwei Unentschieden einfahren. Trainiert werden die 20er von Sven Demandt, der als Profi für Fortuna Düsseldorf, Bayer Leverkusen, Hertha BSC und FSV Mainz 05 in der 1. und 2. Bundesliga gespielt hat. Bevor der 55-Jährige als Trainer nach Frechen wechselte, war er von April 2016 bis Oktober 2017 als Chefcoach von Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West tätig.

(AS)

a

ETB-Dauerkartenaktion für die Saison 2020/21

veröffentlicht am 25.08.2020

Am 6. September startet der ETB Schwarz-Weiß mit einem Heimspiel gegen SC Union Nettetal in die neue Saison der Oberliga Niederrhein. Aufgrund der Vergrößerung der Liga haben die Schwarz-Weißen nun 22 Heimspiele am altehrwürdigen Uhlenkrug.

Ab sofort können dafür die Dauerkarten erworben werden. Der Preis beträgt 198,- Euro für Vollzahler und 154,- Euro für ermäßigte Karten (Mitglieder, Schüler, Studenten, Frauen, Rentner und Schwerbehinderte). Das ist eine Preisersparnis von 66,- Euro je Dauerkarte gegenüber den Einzelpreisen. Wegen der Corona-Pandemie werden nur überdachte Sitzplatz-Tribünenkarten verkauft.

Da nur 300 Zuschauer pro Spiel zugelassen werden dürfen, sichern sich die ETB-Anhänger durch den Kauf einer Dauerkarte ihre Platzgarantie, was vor allem im Hinblick auf die Derbys gegen Kray und Schonnebeck von großem Vorteil ist. Zusätzlich erhalten sie ein Eintrittskarten-Vorkaufsrecht für Pokalspiele im Niederrheinpokal (sehr wichtig bei möglichen Spielen gegen den MSV, RWE oder RWO).

Wer bis einschließlich dem 4. September 2020 eine Jahreskarte erwirbt, bekommt wahlweise ein ETB-Shirt oder einen ETB-Fanschal gratis hinzu!

Die Dauerkarten können auf der ETB-Geschäftsstelle und bei den Heimspielen am Uhlenkrug erworben werden. Das Geld kann auch einfach überwiesen werden (Sparkasse Essen: ETB SW Essen Abt. Fußball e.V., IBAN: DE70 3605 0105 0000 2371 56, BIC: SPESDE3, Verwendungszweck: Dauerkarte, Vor- und Nachname). Die Karten liegen dann am ersten Spieltag (6. September) an der Kasse zur Abholung bereit.

Unterstützt den ETB und besorgt Euch eine Dauerkarte. Unsere junge Mannschaft würde sich über Euren Support sehr freuen!

(AS)

a

Starker ETB siegt auch in Herne

veröffentlicht am 23,08,2020

SC Westfalia Herne - ETB Schwarz-Weiß Essen 0:2 (0:1)

Nachdem der ETB Schwarz-Weiß etwas holprig in die Saisonvorbereitung gestartet war, eilt die Mannschaft von ETB-Coach Ralf vom Dorp nun von Sieg zu Sieg in den Testspielen. Am heutigen Sonntag zeigte die Elf vom Uhlenkrug eine starke Leistung, holte ihren vierten Sieg in Folge und gewann bei der gastgebenden Westfalia verdient mit 2:0 (1:0).

Die Schwarz-Weißen kamen gut in die Partie und hätten in der 5. Spielminute fast schon die Führung erzielt, aber nach einem Zuspiel von Robin Walter traf Nico Wolters aus spitzem Winkel nur das Lattenkreuz. Nach 23 Minuten war dann aber das 1:0 für die Gäste fällig. Ferhat Mumcu hatte sich klasse auf der rechten Seite durchgesetzt und nach seinem genau getimten Pass in die Mitte, brauchte Mohamed Cissé aus fünf Metern nur noch den Fuß hinzuhalten um das runde Leder in die Maschen zu bugsieren. Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff kam auch die Westfalia zu ihrer ersten guten Tormöglichkeit. Nicolai Pakowski schoss aus neun Metern mit einem Flachschuss in die rechte Ecke, aber ETB-Keeper Marcel Lenz konnte den Ball klasse parieren (39.).

Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel versuchte es der Gastgeber mit einem Kopfball von Suat Bas aus sechs Metern, den aber der eingewechselte Torhüter Emmanuel Anthony entschärfen konnte (52.). Kurz danach gab es nach einem Gerangel zwei Rote Karten für Herner Spieler durch Schiedsrichter Tim Zahnhausen (55.). Der doppelte Vorteil für den ETB hielt aber nicht lange an, denn bereits sechzig Sekunden später musste Robin Walter verletzt runter und das Essener Wechselkontingent war bereits ausgeschöpft. Ab der 84. Spielminute spielten dann neun Herner gegen neun Essener, weil der eingewechselte Yassine Bel-Mustapha auch nicht mehr weitermachen konnte. Den Schlusspunkt setzte dann Sebastian Michalsky in der 86. Minute, als er mit einem Elfmeter den 2:0-Endstand für die Schwarz-Weißen erzielen konnte. Hernes Erkan Aydin hatte Bünyamin Sahin im Sechszehner von den Beinen geholt, und den fälligen Strafstoß versenkte der ETB-Kapitän dann eiskalt in der rechten Torecke.

Trainerstimme:

Ralf vom Dorp (ETB SW Essen): „Wir waren von der ersten Minute im Spiel drin und hatten auch schon früh den Lattenschuss von Nico Wolters. Wir sind dann gut drangeblieben und der Gegner hatte etwas Probleme Zugriff auf uns zu bekommen. Das haben wir gut ausgenutzt und daraus resultierte auch das 1:0 für uns. Danach hatten wir auch noch mehrere gute Umschaltaktionen, wo dann aber am Ende nicht der letzte Pass in die Box reinkam. Da hätte gut und gerne auch ein 2:0 heraus resultieren können. Die Herner blieben nur durch Standardsituationen gefährlich, weil sie mit ihren langen Leuten nicht einfach zu verteidigen sind. In der zweiten Halbzeit wurde es durch die Platzverweise ein völlig anderes Spiel. Es war eine ungewohnte Situation und wir mussten uns erst einmal neu sortieren. Damit sind wir nicht sofort gut zurechtgekommen. Mit Zehn gegen Neun konnten wir dann aber doch wieder die Spielkontrolle übernehmen. Dem 2:0 war auch wieder eine gute Umschaltaktion vorausgegangen. Insgesamt erstaunt es mich schon, dass wir jetzt in der Vorbereitung in jedem Spiel eine gute Leistung abliefern, und die Jungs das umsetzen, was vorgegeben wurde. Ich hoffe, dass wir das kompensieren und noch ein Stückchen ausbauen können.“

ETB SW Essen: Lenz (46. Anthony) – Neuse (53. Bel-Mustapha), Pöhlker, Maßmann – Nguanguata, Mumcu (46. Sahin), Michalsky, Walter, N. Wolters – Cissé, Remmo (46. Aliu)

Tore: 0:1 Cissé (23.), 0:2 Michalsky (86. / Foulelfmeter)

Zuschauer: 140

(AS)

a
1   2